BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


DANKE für Ihr NEIN zu TXL!

Bild: Dirk Ingo Franke, Wikimedia Commons (Bildmontage: BUND Berlin e.V.)

Am Sonntag, den 24.9.2017 können Berliner*innen am parallel zur Bundestagswahl stattfindenden Volksentscheid zum Flughafen Tegel teilnehmen. Abgestimmt wird über die folgende Fragestellung/Aufforderung an den Berliner Senat:

"Der Flughafen Berlin-Tegel „Otto-Lilienthal“ ergänzt und entlastet den geplanten Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER). Der Berliner Senat wird aufgefordert, sofort die Schließungsabsichten aufzugeben und alle Maßnahmen einzuleiten, die erforderlich sind, um den unbefristeten Fortbetrieb des Flughafens Tegel als Verkehrsflughafen zu sichern!"

Der BUND Berlin stellt sich hierbei klar an die Seite von lärm- und luftschadstoffgeplagten Anwohner*innen im weiteren Einzugsbereich des Flughafens Tegel sowie gegen ungehemmtes Flugverkehrswachstum, das Berlins Klimaschutzziele ad absurdum führt. Wir wünschen uns, dass alle Berliner*innen intensiv darüber nachdenken, welches Signal sie mit ihrer Stimme beim Volksentscheid setzen:

DANKE für Ihr NEIN zu TXL!

Was macht der BUND?

Als BUND haben wir ein Rechtsgutachten beauftragt, das die von FDP und CDU geforderten rechtlichen Schritte aus Anwohner- und Umweltsicht abprüft. Prinzipiell sind wir - ebenso wie einige andere Akteure - davon überzeugt, dass es keinen rechtlich gangbaren Weg gibt, um TXL nach Inbetriebnahme des BER als Verkehrsflughafen weiterzubetreiben (im Notfall wäre das durch Klagen durchzusetzen). Das Rechtsgutachten werden wir zu gegebener Zeit (vorauss. Mitte August) vorlegen. Mit den zu klärenden Rechtsfragen werden wir dann natürlich auch die Befürworter einer Offenhaltung Tegels in geeigneter Weise konfrontieren.

Parallel dazu läuft - in Zusammenarbeit mit Initiativen vor Ort - unsere Kampagne "DANKE für Ihr NEIN zu TXL" (Aktionsmaterialien für die Verteilung an Berlinerinnen und Berliner, Medienevents, diverse Veranstaltungen zu Fluglärm & Gesundheit, Flugverkehr & Klima etc.). Dabei setzen wir auf die Unterstützung des Engagements insbesondere von Anwohnerinnen*innen.
>>>>> Zu unseren Kampagnenmaterialien

Was können Sie tun?

Wenn Sie die Ziele des BUND und der Anwohnerinitiativen im weiteren Einzugsbereich des Flughafens Tegel teilen, freuen wir uns über Ihre Unterstützung. Im einzelnen können Sie uns wie folgt helfen:

1. Reden Sie mit Ihren Freunden, Nachbarn, Bekannten, Kollegen
Es gibt viele gute Argumente, mit denen Sie in Diskussionen überzeugen können.

2. Kampagnenmaterial verteilen
Helfen Sie uns, Flyer, Postkarten, Poster etc. zu "DANKE für Ihr NEIN zu TXL!" zu verteilen >>>>> Zu unseren Kampagnenmaterialien

3. Finanzielle Unterstützung
Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir Rechtsgutachten und Kampagnenkosten decken können. Das Spendenkonto des BUND Berlin ist:

BUND Berlin e.V.
Kontonr. 32 888 00
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00 IBAN: DE51 1002 0500 0003 2888 00
BIC: BFSWDE33BER (Berlin)

Bitte im Verwendungszweck "TXL" oder "Tegel" sowie die Postadresse für die Spendenbescheinigung angeben.

>>> Direkt ONLINE spenden <<<
(öffnet neues Fenster mit einem gesicherten Formular unserer Bank: Bank für Sozialwirtschaft (BfS) - Verwendungszweck ist voreingestellt)

4. Bleiben Sie informiert
Abonnieren Sie unseren Kampagnen-Newsletter, um aktuelle Infos rund um unsere Kampagne zu erhalten und immer auf dem Laufenden zu sein.
>>> Newsletter abonnieren <<<

Quelle: http://www.bund-berlin.de/bund_berlinde/hg_texte_startseite/tegel.html