Sie befinden sich hier:

Bäume erhalten - eine Lobby für Berlins Bäume

Foto: © BUND Berlin

Rund 400.000 Straßenbäume gibt es in Berlin, darüber hinaus noch zahllose Bäume in Park- und Grünanlagen, Kleingärten, in Vorgärten und Hinterhöfen – auch deshalb gilt die Stadt als die grünste Metropole Europas. Doch der Bestand ist gefährdet: Jedes Jahr fallen zahlreiche Bäume Stürmen und Trockenheit zum Opfer oder werden von Insekten und Pilzen befallen. Oder sie gefährden nach Auffassung der Verwaltungen die so genannte "Verkehrssicherheit": Diese hat zur Aufgabe, Fußgänger oder Autos davor zu bewahren, von herabfallenden Ästen oder umstürzenden Bäumen verletzt oder beschädigt zu werden. Dadurch werden immer wieder Bäume vorbeugend radikal gestutzt oder gar gefällt. Weil der Stadt das Geld fehlt, können fehlende Bäume aber oft nicht mehr ersetzt werden. Darüber hinaus nehmen die Bezirke zunehmend keine privaten Baumspenden mehr an. Sie können oder wollen sich nicht einmal mehr die Pflege der jungen Bäume leisten.

Hinzu kommt: Aus Kostengründen werden bereits seit Jahren Baumpflanz- und Pflegearbeiten in den Straßen und in den Grünanlagen oftmals nicht mehr von bezirkseigenen Angestellten erledigt, sondern als Auftrag an private Firmen vergeben. Das günstigste Angebot erhält den Zuschlag. Weil die Unternehmen – wie auch das Personal in den Grünflächenämtern - nicht unbedingt immer über die erforderliche Qualifikation verfügen, werden viele Bäume nicht fachgerecht beschnitten und versorgt.

Bäume verbessern das Stadtklima

Außerdem erscheint es vielen Bezirken und privaten Bauherren vor allem bei größeren Bauarbeiten zu mühsam und zu teuer, Bäume, die möglicherweise im Wege stehen, umfassend zu schützen. Sie lassen sie lieber fällen und pflanzen anschließend unter Umständen ein kleines Bäumchen neu. Der ökologische Wert eines solchen Jungbaumes ist mit dem eines großen Exemplars aber nicht zu vergleichen.

Der BUND fordert den Senat und die Bezirke auf, Verantwortung für das Berliner Stadtgrün und das Stadtklima zu übernehmen und sich deutlich stärker als bisher für den Erhalt der Bäume und die Qualität der Baumpflege in der Stadt einzusetzen. Die Baumschutzverordnung darf nicht von Jahr zu Jahr verschlechtert werden, die Bezirke müssen viel stärker als bisher kontrollieren, dass sie auch eingehalten wird.

Der BUND Berlin ruft seit Jahren Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen dazu auf, Bäume zu pflanzen und zu schützen und so ein Zeichen zu setzen für ein grünes Berlin. Dabei wird er von verschiedenen Kooperationspartnern aus der Wirtschaft unterstützt.

  • Bäume für Berlin Mehr...
  • Naturdenkmal Baum Mehr...
  • Wald in Berlin Mehr...


Kontakt

Herbert Lohner

Referent für Naturschutz

Telefon:
(030) 78 79 00-24

E-Mail: lohner[at]BUND-Berlin.de

Was kann ich tun, wenn

  • Bäume gefällt werden?
  • Wildschwein, Waschbär und Co auftauchen?
  • Schwalbennester abgeschlagen werden?

Warum der "Alleskönner" Baum so wichtig ist

Schließen Sie sich der BUND-Kampagne an!

Unterschriften-Aktion

Sagen Sie der Berliner Politik Ihre Meinung und helfen Sie mit, den Baumschutz in Berlin zu verbessern! Laden Sie unsere Unterschriftenliste herunter. Download: Liste (pdf)

Ausgefüllte Listen bitte an:

BUND
Stichwort: "Baumschutz"
Crellestr. 35
10827 Berlin

Das baumschlau-Drehfix

Mit einem Dreh Bäume bestimmen. Lern-Spielzeug für Kinder ab dem Lesealter. Zu Bestellen bei unseren Publikationen.


zur Suchfunktion Suche

Metanavigation: