BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Das BUND-Projekt "Streuobstwiese"

©C.Nöhren/PIXELIO.de

Alte und junge Obstbäume auf einer Streuobstwiese, Trockenrasen und knorzige Robinien: das und vieles mehr bietet ein Gelände im Südwesten Berlins bei Teltow-Ruhlsdorf, das der BUND Berlin pflegt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des BUND kümmern sich um das 12 Hektar große Gelände und bieten naturkundliche Veranstaltungen an, bei denen das Zusammenleben von Mensch, Tieren und Pflanzen im Vordergrund steht.

Die Besucher lernen hier eine vom Menschen geschaffene naturnahe Kulturlandschaft mit ihrer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt kennen. Der ehrenamtliche Arbeitskreis des BUND bietet dazu Veranstaltungen für Gruppen von Interessierten aller Altersstufen an.

Arbeitskreis Streuobstwiese des BUND Berlin

Der Arbeitskreis Streuobstwiese des BUND Berlin betreut das etwa 12 ha große Geländes in Stahnsdorf (bei Teltow-Ruhlsdorf) südlich von Berlin. Die gemeinsamen Aktivitäten an der frischen Luft, umgeben vom Charme eines verwilderten Gartens, in einem Kreis von netten Leuten und im Kontakt mit den Elementen der Natur begeistern uns jedes Mal neu, lassen Alltag und Arbeit einen Moment vergessen. Wir treffen uns am 2. Sonntag im Monat – zu gemeinschaftlichen Arbeiten, z.B. zu

Interessenten sind herzlich eingeladen, zu den Treffen nach Stahnsdorf zu kommen und sich an unseren Aktivitäten zu beteiligen. Terminkalender 2017

Erlebnisbezogene Umweltbildung

Auf unserer Streuobstwiese werden große und besonders kleine Besucher durch eigenes Entdecken an die faszinierende Welt einer Streuobstwiese herangeführt und sensibilisieren ihre Sinne für die spannenden Zusammenhänge in der Natur.

Umweltbildung BUND-STreuobstwiese Stahnsdorf

Die Streuobstwiese mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt eignet sich dafür zu jeder Jahreszeit. Besonders geeignet für Tagesausflüge von Grundschulklassen, aber auch für höhere Altersgruppen.
 
Naturerlebnisse, kombiniert mit praktischen Aktivitäten, bestätigen: Was die Neugier der Kinder erregt, prägt sich leichter ein, schult ihre Beobachtungsgabe und ist ausschlaggebend für ihren künftigen Umgang mit der Natur.
 
Gut erreichbar per Bus und Fußweg oder per Fahrrad von Stahnsdorf / Kleinmachnow / Teltow / Großbeeren / Steglitz-Zehlendorf.
 
Gerne helfen wir Ihnen bei  

  • weiteren Informationen
  • individuellen Gestaltungswünschen
  • Hinweisen zur Anfahrt

BUND-Streuobstwiese finanziell unterstützen

Wenn Sie unser Streuobstwiesenprojekt in Stahnsdorf finanziell unterstützen möchten, können Sie dieses auf zweierlei Art und Weise tun:

1. Leckeren Streuobstwiesen-Apfelsaft kaufen
Jedes Jahr im Herbst ernten viele ehrenamtliche Helfer/innen auf der Wiese das Obst, damit es zur Vermostung gebracht werden kann. Daraus entsteht leckerer naturtrüber Apfelsaft, meist in einer süßlich-säuerlichen Apfel-Birnenmischung, der über die BUND-Landesgeschäftsstelle in Berlin-Schöneberg (Crellestr. 35, 10827 Berlin) bezogen werden kann. Mehr...

2. Werden Sie Projektpate der BUND-Streuobstwiese
Auf der Streuobstwiese ist es laufend notwendig, Pflege- und Ersatzmaßnahmen durchzuführen. In dem Zusammenhang bieten wir die Möglichkeit, über eine Projektpatenschaft das Projekt zu unterstützen, um den Fortbestand der Streuobstwiese zu sichern. Mehr...

Passt gut zusammen: Schafhaltung auf der Obstwiese

Durch die Schafhaltung wird der Obstanbau auf der Streuobstwiese optimal ergänzt: Das Gras wird umweltfreundlich kurz gehalten und der größte Teil der Nährstoffe gelangt als Dung wieder auf das Grünland. Zwischen den Obstbäumen stehen je nach Jahreszeit bis zu 30 –40 Tiere auf ca. 5 ha Grünlandfläche, die durch Wechselweide maßvoll genutzt werden kann. Ab 2014 wird auf jährlich wechselnden Flächen (ca. 2000 m²) mit Wiesenblumen-Aussaat der Artenreichtum auf Grünland gefördert. Mineraldünger oder Pestizide werden nicht ausgebracht.

Quelle: http://www.bund-berlin.de/bund_berlinde/home/naturschutz/streuobstwiese.html