Sie befinden sich hier:

Die Struktur des BUND

Foto: © Gitti / PIXELIO.de

Der BUND ist politisch unabh√§ngig und finanziert sich durch Mitgliedsbeitr√§ge oder Spenden. Mit √ľber 480.000 Mitgliedern, F√∂rderinnen und F√∂rderern ist der BUND einer der gr√∂√üten deutschen Umweltverb√§nde.

Es gibt 16 Landesverb√§nde und mehr als 2.000 Orts- und Kreisgruppen. Die Aktiven engagieren sich f√ľr den Umweltschutz vor Ort und stehen f√ľr die eigentliche St√§rke des BUND.

Der BUND ist Mitglied im internationalen Umweltschutznetzwerk ‚ÄěFriends of the Earth International‚Äú und mischt sich so auch bei Entscheidungen auf internationaler Ebene ein.

Der BUND-Landesverband Berlin hat derzeit √ľber 14.000 Mitglieder und F√∂rderer. Viele BUND-Gruppen und die BUNDjugend, die eigenverantwortliche Jugendorganisation im BUND, arbeiten an verschiedenen Themen, wie dem Schutz einzelner Biotope und Gew√§sser, der Parkpflege, einer umweltvertr√§glichen Mobilit√§tsplanung oder einer umweltgerechten Abfallwirtschaft. In diesen Gruppen engagieren sich Menschen aller Alters- und Berufsgruppen: Sch√ľler, Studenten, Auszubildende, Angestellte, Selbstst√§ndige, Rentner. Sie alle nutzen ihre Freizeit, um sich f√ľr den Umwelt- und Naturschutz einzusetzen.

Dem ehrenamtlichen Engagement zur Seite stehen die hauptamtlichen Mitarbeiter der BUND-Landesgesch√§ftsstelle. Sie helfen bei der Organisation von Kampagnen und Aktionen, verwalten die Mitgliedsbeitr√§ge und Spenden, werten die t√§gliche Berichterstattung in den Medien aus und unterst√ľtzen durch eine professionelle Pressearbeit.

Mindestens ein Mal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung des BUND Berlin statt. Auf ihr werden unter anderem wichtige Richtungsentscheidungen f√ľr die Zukunft getroffen, der Haushalt verabschiedet und der ehrenamtliche Vorstand gew√§hlt.

Um seinen Einfluss weiter zu st√§rken, braucht der BUND viele Unterst√ľtzer. Ohne √∂ffentlichen Druck und Engagement bewegt sich in Sachen Umwelt- und Naturschutz n√§mlich leider nichts.

Werden Sie Mitglied oder F√∂rderer und helfen Sie mit, die Arbeit des BUND zu unterst√ľtzen!



Unterzeichen Sie f√ľr gutes Trinkwasser und eine saubere Spree!

Foto: Marco Clausen

Der BUND Berlin trauert um Frau Gerda M√ľnnich, die am 12. April 2017 im Alter von 78 Jahren gestorben ist. Sie war u. a. Mitbegr√ľnderin des Arbeitskreises Naturschutz Interkulturell und langj√§hrige Mitstreiterin im Arbeitskreis Stadtnaturschutz des BUND Berlin.

Berlin durch G√§rtnern zu erobern und Menschen Lust auf gemeinsames G√§rtnern zu machen ‚Äď dies trieb sie an. Unerm√ľdlich warb sie f√ľr die Idee der Gemeinschaftsg√§rten in der Stadt als soziale und √∂kologische Begegnungsst√§tten f√ľr die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen. Soziales Handeln, Umweltschutz, Teilhabe ‚Ķ. dies geh√∂rte f√ľr Sie immer zusammen. Interkulturell und bunt sollte es sein!  Ein kleiner Garten als gro√ües Weltmodell. Der Traum einer Realistin.

Gerda M√ľnnich war eine Unerm√ľdliche und manchmal auch sanft Dr√§ngende.

Wir werden Sie sehr vermissen und sprechen Ihrer Familie unser tief empfundenes Beileid aus.

Gesichertes Online-Spendenformular (Bank f√ľr Sozialwirtschaft)
©Peter von Bechen/pixelio.de

Lebensmittel retten


zur Suchfunktion Suche

Metanavigation: