Sie befinden sich hier:

BUND-AktivitÀten
in Berlin Mitte

Repair Café Brunnenviertel

Der BUND Berlin unterstĂŒtzt das Repair CafĂ© Brunnenviertel im Wedding. Die Idee: Viele Produkte gehen heutzutage schneller kaputt als frĂŒher, werden aber gar nicht mehr repariert, sondern im Prinzip gleich weggeworfen. Im Repair CafĂ© Brunnenviertel treffen sich regelmĂ€ĂŸig Experten, die helfen, defekten Produkten eine zweite Chance zu geben.
Mehr Infos...

Evangelische Elisabeth Klinik erhĂ€lt BUND-GĂŒtesiegel

Die Evangelische Elisabeth Klinik bekam erstmals 2004 das GĂŒtesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ vom BUND Berlin e.V. verliehen und trĂ€gt dieses bis heute. Das Krankenhaus reduzierte seinen Energieverbrauch seit dem Jahr 2000 um rund 30 Prozent. Dies entspricht einer CO2-Einsparung von 612 Tonnen.
Mehr Infos...

Franziskus-Krankenhaus Berlin erhĂ€lt BUND-GĂŒtesiegel

Mit einem Energieverbrauch unterhalb des Verbrauchsdurchschnitts vergleichbar großer KrankenhĂ€user hat sich das Franziskus-Krankenhaus Berlin fĂŒr das GĂŒtesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" qualifiziert. Die Auszeichnung wurde im Jahr 2013 durch den BUND Berlin e.V. vergeben.
Mehr Infos...

JĂŒdisches Krankenhaus ist Teil des KLIK-Netzwerks

Im Rahmen des bis Ende 2016 vom BMUB geförderten Projektes „KLIK-Klimamanager in Kliniken“ konnte fĂŒr das JĂŒdische Krankenhaus Berlin ein Klimamanager qualifiziert werden. Dies bietet der Klinik die Möglichkeit, Einsparpotenziale selbst zu identifizieren und Energiesparmaßnahmen eigenstĂ€ndig umzusetzen.
Mehr Infos...

FahrRat Berlin Mitte

Der BUND Berlin ist im 2015 neu gegrĂŒndeten sog. FahrRat des Bezirks Mitte vertreten, um die Belange von Fahrradfahrer/innen auf Bezirksebene mitzugestalten. Ein FahrRat in Mitte ist deshalb von zentraler Bedeutung, weil alle 12 Hauptrouten und fast alle Radfernwege der Senatsverwaltung fĂŒr Stadtentwicklung und Umwelt ihren Ausgangspunkt am Schlossplatz in Mitte haben.
Mehr Infos...

Erfolg: Linienstraße ist Fahrradstraße

Wir haben uns dafĂŒr eingesetzt, dass die Linienstraße zur ersten Fahrradstraße in Berlin-Mitte ernannt wurde. Das bedeutet, dass die Straße hauptsĂ€chlich nur noch dem Fahrradverkehr vorbehalten ist.

Rettung der Jugendverkehrschulen in Mitte

Der BUND engagiert sich gegen die Schließung von Jugendverkehrsschulen in Berlin Mitte. Der Bezirk plant, fĂŒr 40 Grundschulen kĂŒnftig nur noch eine Jugendverkehrsschule vorzuhalten, die zudem von einem privaten TrĂ€ger betrieben werden soll. Wir befĂŒrchten einen drastischen QualitĂ€tsrĂŒckgang bei der Radfahrausbildung von Kindern und Jugendlichen, wenn nicht mehr genĂŒgend KapazitĂ€ten bereit gestellt werden. Nach einem BVV-Beschluss ist inzwischen geklĂ€rt, dass auch die Jugendverkehrsschule Moabit in der Bremer Str. vor der Schließung gerettet ist.

Parkpflegewerk fĂŒr den Tiergarten

Seit 2011 nimmt der BUND an der Beteiligung der VerbÀnde zur
Fortschreibung des integrierten Parkpflegewerks fĂŒr den Tiergarten Berlin Mitte teil (Prozess noch nicht abgeschlossen)
Mehr Infos...

Vogelschutz bei Glasarchitektur

Der BUND Berlin e.V. hat das Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung beraten, um ein tödliches Hindernis fĂŒr Vögel an seinem Berliner Dienstsitz am Kapelle Ufer zu entschĂ€rfen. Die glĂ€sernen WĂ€nde der Fassade wurden beidseitig und großflĂ€chig mit einer Musterfolie beklebt, damit die Vögel die Glasscheiben als Hindernis erkennen können. Damit können kĂŒnftig viele VogelunfĂ€lle, wie sie regelmĂ€ĂŸig an dieser Stelle vorkamen, vermieden werden.
Mehr Infos...



Unterzeichen Sie fĂŒr gutes Trinkwasser und eine saubere Spree!

Foto: Marco Clausen

Der BUND Berlin trauert um Frau Gerda MĂŒnnich, die am 12. April 2017 im Alter von 78 Jahren gestorben ist. Sie war u. a. MitbegrĂŒnderin des Arbeitskreises Naturschutz Interkulturell und langjĂ€hrige Mitstreiterin im Arbeitskreis Stadtnaturschutz des BUND Berlin.

Berlin durch GĂ€rtnern zu erobern und Menschen Lust auf gemeinsames GĂ€rtnern zu machen – dies trieb sie an. UnermĂŒdlich warb sie fĂŒr die Idee der GemeinschaftsgĂ€rten in der Stadt als soziale und ökologische BegegnungsstĂ€tten fĂŒr die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen. Soziales Handeln, Umweltschutz, Teilhabe 
. dies gehörte fĂŒr Sie immer zusammen. Interkulturell und bunt sollte es sein!  Ein kleiner Garten als großes Weltmodell. Der Traum einer Realistin.

Gerda MĂŒnnich war eine UnermĂŒdliche und manchmal auch sanft DrĂ€ngende.

Wir werden Sie sehr vermissen und sprechen Ihrer Familie unser tief empfundenes Beileid aus.

Gesichertes Online-Spendenformular (Bank fĂŒr Sozialwirtschaft)
©Peter von Bechen/pixelio.de

Lebensmittel retten


zur Suchfunktion Suche

Metanavigation: