Sie befinden sich hier:

BUND-AktivitÀten
in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

1. CLUBMOB.BERLIN im SO36

Der Berliner Energiecheck des BUND unterstĂŒtzt die Initiative Clubmob Berlin, um Berlins Feier- und Party-Locations grĂŒner/klimafreundlicher zu machen. Erste Location war das SO36 in Kreuzberg, wo die Tageseinnahmen eines Clubmobs in Energieeffizienz-Maßnahmen gesteckt wurden.
Mehr Infos...

2. CLUBMOB.BERLIN im M.I.K.Z.

Der Berliner Energiecheck des BUND unterstĂŒtzt die Initiative Clubmob Berlin, um Berlins Feier- und Party-Locations grĂŒner/klimafreundlicher zu machen. Zweite Location war das M.I.K.Z.-Berlin in Friedrichshain, wo die Tageseinnahmen eines Clubmobs in Energieeffizienz-Maßnahmen gesteckt wurden.
Mehr Infos...

4. CLUBMOB.BERLIN im YAAM

Der Berliner Energiecheck des BUND unterstĂŒtzt die Initiative Clubmob Berlin, um Berlins Feier- und Party-Locations grĂŒner/klimafreundlicher zu machen. Erste Location war das YAAM in Friedrichshain, wo die Tageseinnahmen eines Clubmobs in Energieeffizienz-Maßnahmen gesteckt wurden.
Mehr Infos...

FahrRat Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

Der BUND Berlin ist im FahrRat des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg vertreten, um die Belange von Fahrradfahrer/innen auf Bezirksebene mitzugestalten.
Mehr Infos...

Erfolg: Bergmannstraße (Ostteil) ist Fahrradstraße

Wir haben uns dafĂŒr eingesetzt, dass ein Teil der Bergmannstraße zur Fahrradstraße in Berlin-Kreuzberg ernannt wurde. Das bedeutet, dass die Straße hauptsĂ€chlich nur noch dem Fahrradverkehr vorbehalten ist.

Regionalkonferenz fĂŒr Verkehrs- und MobilitĂ€tserziehung

RegelmĂ€ĂŸige Teilnahme an der Regionalkonferenz Friedrichshain-Kreuzberg: Lehrerinnen und Lehrer, die an den Schulen fĂŒr Verkehrs- und MobilitĂ€tserziehung zustĂ€ndig sind, Verkehrssicherheitsberater der Polizei und GĂ€ste, die mit dem Thema zu tun haben (wie der BUND durch sein Projekt "Zu Fuß zur Schule"), treffen sich regelmĂ€ĂŸig zum Austausch. Der BUND bringt hier bei seine Kompetenzen mit ein.

'Essbarer Bezirk' Kreuzberg

Der BUND unterstĂŒtzt den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg  bei seinem Konzept 'Essbarer Bezirk'. Bei Neupflanzung in allen öffentlichen GrĂŒnanlagen des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, an Schulen, SportplĂ€tzen und öffentlichen GebĂ€uden wird in Zukunft essbaren Pflanzen der Vorzug gegeben. Gedacht wird hierbei an ObstbĂ€ume und -strĂ€ucher sowie an NussbĂ€ume und -strĂ€ucher. Damit wird die BiodiversitĂ€t im Bezirk erhöht.
Mehr Infos...

Volkspark Friedrichshain

Am Hang des Bunkerbergs im Volkspark Friedrichshain sind mehrere BĂ€ume umgestĂŒrzt. Wo Wind, Wetter und Alter der BĂ€ume am Baumbestand "arbeiten", ist der Ruf nach "Gefahrenabwehr" (meist direkt gleichzusetzen mit BaumfĂ€llungen) nicht sehr weit. Der BUND bringt seine Expertise vor Ort ein, begleitet eine umwelt- und naturschutzvertrĂ€gliche Sanierung des Baumbestandes am Bunkerberg, um möglichst viele der prĂ€chtigen BĂ€ume zu retten.

Parkpflegewerk Görlitzer Park

Der BUND hat sich bei der Erarbeitung des Parkpflegewerks zum Görlitzer Park beteiligt. Dabei stand die Frage zur Diskussion, wie Parkpflege, verschiedene Nutzungsanforderungen und Naturschutz miteinander vereinbar sind, um den Görlitzer Park dauerhaft zu erhalten und zu verschönern.
Mehr Infos...



Foto: Marco Clausen

Der BUND Berlin trauert um Frau Gerda MĂŒnnich, die am 12. April 2017 im Alter von 78 Jahren gestorben ist. Sie war u. a. MitbegrĂŒnderin des Arbeitskreises Naturschutz Interkulturell und langjĂ€hrige Mitstreiterin im Arbeitskreis Stadtnaturschutz des BUND Berlin.

Berlin durch GĂ€rtnern zu erobern und Menschen Lust auf gemeinsames GĂ€rtnern zu machen – dies trieb sie an. UnermĂŒdlich warb sie fĂŒr die Idee der GemeinschaftsgĂ€rten in der Stadt als soziale und ökologische BegegnungsstĂ€tten fĂŒr die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen. Soziales Handeln, Umweltschutz, Teilhabe 
. dies gehörte fĂŒr Sie immer zusammen. Interkulturell und bunt sollte es sein!  Ein kleiner Garten als großes Weltmodell. Der Traum einer Realistin.

Gerda MĂŒnnich war eine UnermĂŒdliche und manchmal auch sanft DrĂ€ngende.

Wir werden Sie sehr vermissen und sprechen Ihrer Familie unser tief empfundenes Beileid aus.

Gesichertes Online-Spendenformular (Bank fĂŒr Sozialwirtschaft)
©Peter von Bechen/pixelio.de

Lebensmittel retten


zur Suchfunktion Suche

Metanavigation: