Sie befinden sich hier:

BUND-Aktivitäten
in Berlin Marzahn-Hellersdorf

5. CLUBMOB.BERLIN im CZAR HAGESTOLZ

Der Berliner Energiecheck des BUND unterst√ľtzt die Initiative Clubmob Berlin, um Berlins Feier- und Party-Locations gr√ľner/klimafreundlicher zu machen. Erste Location war das CZAR HAGESTOLZ in Marzahn-Hellersdorf, wo die Tageseinnahmen eines Clubmobs in Energieeffizienz-Ma√ünahmen gesteckt wurden.
Mehr Infos...

FahrRat Berlin Marzahn-Hellersdorf

Der BUND Berlin wird im neu einzurichdenden FahrRat des Bezirks Marzahn-Hellersdorf (Stand: April 2016) vertreten sein, um die Belange von Fahrradfahrer/innen auf Bezirksebene mitzugestalten.

Internationale Gartenausstellung (IGA) 2017

Auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung soll die IGA eine "nachhaltige IGA" werden. Der BUND ist dabei auf vielf√§ltige Weise in die IGA-Aktivit√§ten  eingebunden. Im Vorfeld der IGA-Planungen wurde vom BUND ein Standpunktpapier zu "Naturschutz und Gartenschauen" erstellt, dessen Inhalte Eingang in die IGA-Planungen gefunden haben. Unsere Aktivit√§ten im Einzelnen:

  • Wir sind eingebunden in Vorbereitung und Umsetzung der IGA. √úber laufende Arbeitsgespr√§che erfolgen Beratung und Evaluation.
  • Der BVV-Beschluss zur nachhaltigen IGA verlangt zudem eine √∂kologische Ausrichtung bei allen baulichen Aktivit√§ten. Hier sind wir begleitend t√§tig.
  • Im Rahmen der IGA kommt es zu einer Gesamtkartierung des Wuhletals mit umfassender Entwicklung entsprechender Pflege- und Entwicklungspl√§ne f√ľr die n√§chsten 20 Jahre.
  • IGA-Campus: Von April-Oktober 2017 wird der BUND mit einigen Veranstaltungen zum Rahmenprogramm der IGA beitragen. Zudem werden wir dort eine eigene Tagung zu "gr√ľnen Infrastrukturen" durchf√ľhren.
  • Gewisserma√üen als "spin-off" hat sich aus den IGA-Nachhaltigkeitsaktivit√§ten und unter Beteiligung des BUND eine bundesweite Arbeitsgruppe gebildet, die sich mit einem sog. Nachhaltigkeitszertifizierungssystem f√ľr Gartenschauen befasst. Die IGA 2017 dient hierbei als Pilotprojekt, aber das Zertifizierungssystem wird f√ľr weitere Gartenschauen dieser Art weiterentwickelt und angewendet.


Foto: Marco Clausen

Der BUND Berlin trauert um Frau Gerda M√ľnnich, die am 12. April 2017 im Alter von 78 Jahren gestorben ist. Sie war u. a. Mitbegr√ľnderin des Arbeitskreises Naturschutz Interkulturell und langj√§hrige Mitstreiterin im Arbeitskreis Stadtnaturschutz des BUND Berlin.

Berlin durch G√§rtnern zu erobern und Menschen Lust auf gemeinsames G√§rtnern zu machen ‚Äď dies trieb sie an. Unerm√ľdlich warb sie f√ľr die Idee der Gemeinschaftsg√§rten in der Stadt als soziale und √∂kologische Begegnungsst√§tten f√ľr die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen. Soziales Handeln, Umweltschutz, Teilhabe ‚Ķ. dies geh√∂rte f√ľr Sie immer zusammen. Interkulturell und bunt sollte es sein!  Ein kleiner Garten als gro√ües Weltmodell. Der Traum einer Realistin.

Gerda M√ľnnich war eine Unerm√ľdliche und manchmal auch sanft Dr√§ngende.

Wir werden Sie sehr vermissen und sprechen Ihrer Familie unser tief empfundenes Beileid aus.

Gesichertes Online-Spendenformular (Bank f√ľr Sozialwirtschaft)
©Peter von Bechen/pixelio.de

Lebensmittel retten


zur Suchfunktion Suche

Metanavigation: