BUND Landesverband Berlin

Blog: Das plastikfreie Frühstückstablett

05. Januar 2022 | Abfall, Gesundheit, Klimaschutz, Lebensmittel, Nachhaltigkeit, Zero Waste

Praktischer Klimaschutz im Medical Park Berlin Humboldtmühle - Reha-Klinik erzielt sichtbare Fortschritte für eine nachhaltige Speisen - und Stromversorgung

Klimamanagerin Dr. Lena Zerbe und eine Mitarbeiterin aus dem Serviceteam der Küche im Restaurant der Reha-Klinik © Medical Park Berlin Humboldtmühle.

Die Reha-Klinik Medical Park Berlin Humboldtmühle bestreitet den Weg zu einem nachhaltigen Klinikbetrieb. Seit Juli 2020 erhält die Einrichtung Unterstützung vom BUND-Projekt KLIK green, das Assistenzärztin Dr. Lena Zerbe zur Klimamanagerin qualifizierte. Gemeinsam mit Klinikleitung und Kolleg*innen senkt sie beständig den CO2-Abdruck von Speisenversorgung, Stromproduktion und Energieverbrauch.

Einige Erfolge lassen sich schon deutlich erkennen: Inzwischen landet durch Mehrwegschälchen aus Glas oder Keramik weniger Einwegplastik auf den Tellern und Tabletts. Die Küche bietet zudem überwiegend fleischfreie Gerichte an und energiesparsame Beleuchtungsmittel führen zu einer enormen Stromersparnis.

Dafür überwindet der Medical Park einige Klimaschutzhürden, die in Reha-Einrichtungen auftreten. Wie Hotelgäste bevorzugen auch Reha-Patient*innen nicht immer vegetarische Kost und erwarten mitunterjeden Tag Fleisch oder Fisch. Gleichzeitig unterliegen Reha-Einrichtungen als Teil der Krankenhauslandschaft hohen Hygieneanforderungen, die seit zwei Jahren mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen unter Pandemiebedingungen einhergehen.

Im KLIK green Netzwerk aus deutschlandweit 250 Kliniken gelingt es der Reha-Klinik am Tegeler See trotzdem, viele neue Impulse für Klimaschutz im Gesundheitswesen zu setzen.

Mehr dazu in unserem neuen Blogbeitrag.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb