Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Gift aufspüren mit Toxfox

26. Oktober 2018 | BUNDzeit-Artikel, Chemie, Nachhaltigkeit, Wirtschaft, Umweltgifte

Was steckt in Kosmetik und Spielzeug? Stellen Sie jetzt die Giftfrage!

Hormonell wirkende Chemikalien stecken in allen möglichen Produkten, mit denen wir tagtäglich zu tun haben. Manche werden mit Krebserkrankungen in Verbindung gebracht, andere mit verminderter Spermienqualität und Verhaltensstörungen von Kindern. Zumindest bei Kosmetikprodukten lassen sich diese Gesundheitsrisiken vermeiden – Toxfox sei Dank. Toxfox heißt eine vom BUND entwickelte App, die anzeigt, ob Ihre Cremes und Co. hormonell wirksame Stoffe enthält, sobald Sie den Barcode des Produkts mit Ihrem Smartphone scannen. Tipp: Falls die Produkte in Ihrem Bad keinen Barcode aufweisen, kann das daran liegen, dass er auf der Pappverpackung steht, die Sie schon längst ins Altpapier geworfen haben – in diesem Fall checken Sie das Produkt einfach beim nächsten Ladenbesuch.

Leider besteht die Deklarationspflicht, der die Toxfox- Datenbank Informationen zu mehr als 80.000 Produkten verdankt, nur bei Kosmetika. Dieses Informationsdefizit will der BUND beheben und nimmt sich nun Kinderspielzeug vor. Auch wenn es für dessen Inhaltsstoffe keine Deklarationspflicht gibt, schulden die Hersteller dennoch Auskunft über die Verwendung möglicher gefährlicher Stoffe – wenn sie gefragt werden. Und hier können Sie mithelfen:

Stellen Sie die Giftfrage!

Das ist denkbar einfach. Scannen Sie den Barcode mit Toxfox, den Rest erledigt die App. Sie richtet eine Anfrage nach Artikel 33.2 der europäischen Chemikalienverordnung REACH an den Hersteller. Der hat nun 45 Tage Zeit mitzuteilen, ob in dem Spielzeug besorgniserregende Stoffe enthalten sind. Darunter fallen Stoffe, die Krebs erregen können, die Fortpflanzung beeinträchtigen oder problematisch für die Umwelt sind. Die Antwort auf die Giftfrage kommt umgehend in die Toxfox-Datenbank.

Übrigens: Um den Toxfox zu nutzen, braucht man kein Smartphone. Einfach auf der Toxfox-Seite auf „Kosmetik- Check online“ klicken und dann den Zahlencode des Produkts eingeben.

www.BUND.net/toxfox
 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb