BUND Landesverband Berlin
BUND Landesverband Berlin

Jubiläum: 70 Jahre BUND in Berlin-Brandenburg

20. Februar 2021 | BUNDzeit-Artikel, Jubiläum, Abfall, Artenvielfalt, Gesellschaft, Klimaschutz, Stadtentwicklung, Wasser, Abgase, Autoverkehr, Bäume, Fahrrad, fair Handeln, Flächenschutz, Flugverkehr, Fußverkehr, Gesundheit, Immer.Grün, Lebensmittel, Luft, Nachhaltigkeit, ÖPNV, Stadtnatur, Umweltgerechtigkeit, Zu Fuß zur Schule

Im Frühjahr 2021 feiert der BUND Brandenburg seinen 30. Geburtstag. Schon Ende 2020 wurde der BUND Berlin 40 Jahre alt. Höchste Zeit, einmal zu würdigen, was die Umweltbewegung bisher in der Region erreicht hat.

1980
Gründung des BUND Berlin: Erster Vorsitzender wird der 2008 verstorbene Energiesparpionier und Lärmbekämpfer Detlef Bramigk. Fast 100 Gründungsmitglieder mit Schwerpunkten Naturschutz und Verkehrspolitik. Die Aktiven treffen sich im Aktionszentrum Umweltschutz (AZU) am Theodor-Heuss-Platz


1981
Der BUND Berlin wird als Naturschutzerband gemäß § 29 Bundesnaturschutzgesetz anerkannt, von nun an müssen die Behörden seine Stellungnahmen bei Planungsverfahren berücksichtigen

Im stillgelegten Wasserwerk Teufelssee entsteht das Naturschutzinformationszentrum Ökowerk. Mitglieder des AK Wasser untersuchen regelmäßig Nähr- und Sauerstoffgehalt des Teufelssees


1985
Klagen gegen Baumfällungen für Magnetschwebebahn im Tiergarten und gegen Autobahnzubringer durch den Tegeler Forst

Erste Aktion der Berliner BUNDjugend: Geldsammlung für einen Stadtgarten in Steglitz, der von Bebauung bedroht ist. Auf der Bundesgartenschau stellen BUNDjugendliche Kompostiertechniken vor (offizielle Gründung des Jugendverbands 1986)

Im Winter macht der BUND auf Smog aufmerksam und protestiert gegen den Einsatz von Streusalz
 

1986
In Mariendorf wird verseuchte Erde gefunden. Mutmaßlicher Verursacher der Umweltsauerei: die Batterienfabrik „Sonnenschein“, die sich im Besitz von Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling und seiner Frau befindet

Die Mobilitätsexpert*innen des BUND legen die Broschüre „Berlin verkehr(t)“ dem Abgeordnetenhaus vor
 

1987
Eigenes BUND-Büro in der Jagowstraße (Moabit)
 

1988
330.000 Berliner*innen unterstützen mit ihrer Unterschrift die „Initiative für einen grünen Flächennutzungsplan“ des BUND. Zentrale Forderungen: Grünflächen wie Kleingärten in der Stadt erhalten und den Verkehr umweltverträglicher gestalten

Der Arbeitskreis Wasser drängt erfolgreich auf Nachbesserung beim Berliner Wassergesetz
 

1989
Im Januar das 1000. Mitglied; Bezirksgruppen in Charlottenburg, Reinickendorf, Spandau, Tiergarten und Zehlendorf

Forderungen an neuen SPD/AL-Senat: Tempo 100 auf Avus, Busspuren, Offenlegung Wasserbücher, dezentrale Energieversorgung

Telefaxgerät angeschafft

Dreitägiges Seminar „Kochen und Backen mit Vollkorn“

BUND-Vertreterin im Energiebeirat der Umweltverwaltung

Steganlage am Riemeisterfenn verhindert

9. Dezember: Erste gemeinsame Aktion mit DDR-Umweltgruppen zu „Fleischkonsum zerstört Regenwald“ an verschiedenen Grenzübergängen und Fastfood-Läden
 

1990
BUND Berlin zieht in die Crellestraße (Schöneberg)

Fotoausstellung „Alptraum Auto“ in Ost-Berlin

Kampagne „Rettet die Alleebäume“ mit Kinospot

Flugblattaktion gegen Verkauf von Wildkatzenpelzmänteln im KaDeWe: Kaufhaus nimmt Mäntel aus dem Programm
 

1991
23. März: Gründung des BUND Brandenburg mit 57 Mitgliedern, Vorsitzender des jüngsten BUNDLandesverbands wird Michael Weidlich. Bald gibt es 20 Ortsgruppen und Kreisverbände, erster Arbeitskreis: Heimische Orchideen

Klagen gegen (Wieder-)Öffnung der Havelchaussee für Autos und gegen Stromtrasse durch Spandauer Forst

Erste gemeinsame Veröffentlichung der beiden BUND-Landesverbände: „Golf kann jeden treffen: Ratgeber für Gemeinden und Bürger in den neuen Bundesländern“

Senat öffnet Brandenburger Tor für Busse und Taxis, BUND sammelt Unterschriften dagegen; Erfolg: Brandenburger Tor wieder Fußgängerbereich

Ortsgruppe Prenzlau sammelt Dosen in der Natur und schickt sie an Hersteller, allein an einem Wochenende 1034 Dosen und 111 Einwegflaschen

Ortsgruppe Freyenstein macht Druck für Klärwerk (ungeklärte Abwässer belasten die Dosse)

Ortsgruppe Bad Freienwalde pflanzt 400 Schwarzerlen, seither regelmäßige Pflanzaktionen

Ortsgruppe Prenzlau baut Ökostation auf
 

1992
Geschäftsstelle Holzmarktstraße (Mitte) als Anlaufstelle für Ost-Berlin

Klage gegen Autobahnbau am Sachsendamm, Demo mit 20.000 Leuten

Ausstellung „Ein Grüngürtel für Berlin“ im Rathaus Schöneberg

BUND mit Sommersmog und Ozon in den Medien

Aktionsbündnis gegen Havelausbau gegründet

AK Naturschutz protestiert als „kritische Aktionäre“ bei Karstadt-Hauptversammlung gegen Verkauf importierter Papageien. Ergebnis: Selbstverpflichtung, nur noch in Europa nachgezüchtete Tropen-Vögel zu verkaufen

Erfolg: Abgeordnetenhaus beschließt Verbot von giftigen „Pflanzenschutzmitteln“ in Berliner Gärten und Grünanlagen
 

1993
Widerstand gegen umweltzerstörende Großprojekte: Havelausbau, Tagebau Jänschwalde (Wegbaggerung des sorbischen Dorfs Horno), Tiergarten-Tunnel, Flächennutzungsplan mit vielen neuen Autobahn-Kilometern, Olympia-Bewerbung 2000 (im Sommer erledigt durch Berlins vierten Platz)

Protest gegen Bundeswehr-Übernahme Truppenübungsplatz Lieberose; Diskussion über Verhältnis zum Militär (Ergebnis: keine gemeinsamen Projekte, allenfalls lokale Zusammenarbeit bei konkreten Umwelt- und Naturschutzproblemen)

Unterstützung von Anwohner*innen der Brückenstraße (Mitte) bei ihrer Klage zur Einhaltung der EG-Richtlinie zur Luftreinhaltung

Berliner Umweltbibliothek gegründet

Täglich etwa 100 Telefonanrufe von Bürger*innen, Journalist*innen und Behörden beim BUND Berlin

BUND übernimmt Burg Lenzen bei Wittenberge als Umweltbildungszentrum
 

1994
Bundesregierung beschließt Transrapid Berlin–Hamburg, BUND initiiert Aktionsbündnis für eine gute Bahnverbindung

BUND pachtet Streuobstwiese in Stahnsdorf

Müllskandal: BUND-Mitglieder entdecken im NSG Pinnower Läuche (Spree-Neiße) 100.000 Tonnen imprägnierte Lederreste
 

1995
Umweltpolitik als Wahlkampfthema: Zusammen mit anderen Verbänden lädt der BUND vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus die umweltpolitischen Sprecher*innen der Parteien zur Diskussion

Kauf einer Feuchtwiese am potenziellen Flughafenstandort bei Sperenberg

37.000 Unterschriften gegen Havelausbau (25.000 waren nötig für die Volksinitiative)

Von Spandau in die Prignitz: Radeln gegen den Transrapid

Ortsgruppe Frankfurt zählt 600 Fledermäuse in den Kellergewölben der ehemaligen Oderquell-Brauerei und schließt Gebäudeöffnungen zum Schutz

Baggersee von Wannsee bis Weißensee: Aktion vor der Berliner Gedächtniskirche, um auf die Dimension der Braunkohletagebaue in der Lausitz hinzuweisen

Verein Meßzelle analysiert kostengünstig Wasserproben für BUND-Mitglieder

Regionaler Einkaufsführer „Bio direkt“, Broschüre „Umweltfreundliche Schulmaterialien“ und eine Umweltschutzfibel auf Türkisch

Force de Fax gegen Force de Frappe: BUND-Aktive faxen Protestbotschaften von Passant*innen gegen französische Atomtests vor Mururoa direkt an den Frankreichs Präsident Jaques Chirac
 

1996
Grüner Punkt: BUND weist nach, dass in Berlin die vorgeschriebenen Sammelquoten für Weißblech und Kunststoffe unterschritten werden

Klage gegen Vernichtung eines Fledermauswinterquartiers in Lichterfelde endet mit einem sinnvollen Vergleich

Brandenburger Fischer wollen 490 Kormorane töten, nach BUND-Protesten erlaubt die Landesregierung „nur“ 60 Abschüsse

Naturpark Schlaubetal eröffnet: Unterschutzstellung dank BUND-Arbeit

Ortsgruppe Falkensee präsentiert Teichbelüftung mit Solarantrieb

Nach BUND-Protesten halten wieder Züge am Bahnhof Dannenwalde (Gransee)

BUND vermittelt Baumschnitt-Fachleute an Brandenburger Straßenmeistereien

Senatsverkehrsverwaltung lehnt BUND-Antrag auf Sperrung der Brückenstraße ab – und wird vom Verwaltungsgericht gezwungen, andere Möglichkeiten zur Schadstoff- und Lärmreduzierung zu suchen

BUND-Veranstaltungsprogramm erscheint in einer Auflage von 100.000 als Beilage des Stadtmagazins „Zitty“
 

1997
BUND-Lobbyarbeit rettet alten Spreebogen in Charlottenburg

Streit um Straßenbau in der Lüdecke- Siedlung (Tempelhof): BUND stoppt vor Gericht Bauvorhaben, das Schachbrettfalter, Gartenrotschwanz und Blauflügelige Ödlandschrecke bedroht

BUND richtet in Frankfurt drei ausrangierte Trafohäuschen als Fledermausquartiere her

BUND-Klage gegen Love Parade im Tiergarten wird zwar nicht zugelassen, setzt aber das Thema „Müll bei Großveranstaltungen“ auf die Tagesordnung – riesiges Medienecho

TU Berlin verabschiedet auf BUND-Anregung Umweltleitlinien: Es geht um Wasserspartasten, Energiesparlampen, naturverträgliche Entsorgung von Chemikalien

Mobiler Reparaturservice: Dr. Bike macht Hausbesuche, wenn das Fahrrad Hilfe braucht. BUND-Mitglieder bekommen Rabatt

Ortsgruppe Schöneiche (Naturschutzaktiv e. V.) beginnt die Arbeit am Natur- und Erlebnispark „Kleiner Spreewald“ (Eröffnung 1999)

Mauersegler: Auf den BUND-Aufruf melden Berliner*innen fast 500 unbekannte Brutstätten, etliche bedrohte werden gerettet
 

1998
135.968 Unterschriften für die Volksinitiative gegen Transrapid Berlin– Hamburg

BUND gegen gigantischen Schleusenneubau am Teltowkanal in Kleinmachnow

Zweite Runde der Meldung von FFH-Gebieten: BUND meldet eigene „Schattenlisten“ nach Brüssel, weil die Brandenburger Behörden längst nicht alle schutzwürdigen Gebiete melden

3.000 Adressen auf 320 Seiten: das grüne Branchenbuch für Berlin-Brandenburg, herausgegeben vom BUND
 

1999
Senat endlich überzeugt: kein Atomstrom mehr in öffentlichen Gebäuden

Das Brandenburger Umweltministerium erhält dank ehrenamtlicher Mithilfe im FFH-Meldeverfahren 76 neue Nachweise von Arten

BUND-Zeugnis für Senat vor Abgeordnetenhauswahl: Note 6 in den Fächern Naturschutz und Verkehr, 5 und 5+ in Gewässer- und Trinkwasserschutz, 4 in Klimaschutz und 4+ in Ehrenamtsförderung

Aktion „Hier werden Sie vergiftet“ am Kaiser-Wilhelm-Platz: BUND fordert Filterpflicht für Diesel-Fahrzeuge und bessere Überwachung der Dieselruß-Grenzwerte

Erfolg am Ober-Uckersee: Das Gewässer bleibt motorbootfrei

Erste Führung durch den neuen Natur-Park Südgelände

Bezirksgruppe Spandau übernimmt Patenschaft für Naturdenkmale „Immenweide“ und „Glühwürmchengrund“

Ortsgruppe Berkenbrück (Fürstenwalde) legt einen Teich für Vögel und Insekten in einem trockenen Kiefernforst an
 

2000
Endlich: Bahn und Bundesregierung canceln Transrapid

BUND gründet Schutzgemeinschaft Brandenburger Alleen mit; Hintergrund: Verkehrsministerium will größere Abstände der Bäume von der Fahrbahn

Buch und Konzept „Straßenbahn für ganz Berlin“

BUND nimmt Stellung zur geplanten Oderbrücke in Güstebieser Loose: unnötig und landschaftszerstörend. Statt der Brücke kommt sieben Jahre später eine Fährverbindung

Senatsumweltverwaltung erfüllt BUND-Forderung: Berliner Wälder sollen nach Naturland-Richtlinien zertifiziert werden

Über 3.000 Stellungnahmen zum Sacrow-Paretzer-Kanal verhindern schnelles Durchwinken der Ausbaupläne

Samenhändler BUND: Katalog alter Kulturpflanzensorten

12.000 Mitglieder und Fördermitglieder in Berlin
 

2001
Das evangelische Krankenhaus Hubertushöhe erhält als erste Klinik das BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“

„Zeit für die Oder“ heißt das neue Aktionsbündnis mit Umweltgruppen aus Polen und Tschechien. Ziel: Gefahren für den Fluss und den Nationalpark Unteres Odertal abwenden, die von Ausbauplänen ausgehen

Ausstellung „E-Mails aus der Zukunft“: Wie werden wir im Jahr 2042 leben?

BUND pachtet in Potsdam 5000 m2 im südlichen Volkspark und richtet dort „Wildnisinseln“ ein, in den Schichtholzhecken siedeln sich Amseln, Goldammer, Neuntöter und viele Käferarten an
 

2002
Vor der Bundestagswahl: Gespräche mit Berliner und Brandenburger Kandidat*innen über Klimaschutz und Wasserstraßenbau

Elbe-Hochwasser: BUND fordert mehr Raum für Flüsse, 2008 wird der Elbe-Deich bei Lenzen rückverlegt.

Rot-grüne Bundesregierung nimmt Ausbaustopp für Donau, Elbe und Saale in den Koalitionsvertrag auf

Symbolischer Trambetrieb mit einer Draisine auf der Leipziger Straße; Forderung: Straßenbahn für ganz Berlin!

BUND kämpft dagegen, die Schutzbestimmungen im Nationalpark Unteres Odertal aufzuweichen
Spendenaktion „Bäume für Berlin“ bringt 30.000 Euro für Ersatz von sturmgefällten Bäumen

Ortsgruppe Schöneiche repariert die Wasserzufuhr für den Weidensee und rettet ihn vor dem Austrocknen

Mahnwache für den verfolgten russischen Umweltjournalisten Grigorij Pasko, die zusammen mit ähnlichen, weltweiten Protesten zu seiner Freilassung führt
 

2003
Für mehr Umweltlobbyarbeit: BUND Brandenburg zieht von Frankfurt nach Potsdam

Havelbaden mit dem Motto „Die Schiffe den Flüssen anpassen, nicht die Flüsse den Schiffen“

Einjahresbilanz von „Bäume für Berlin“: 750 Neupflanzungen

BUND verhindert fällfreundliche Neuformulierung der Baumschutzverordnung in Berlin

Urteil Brückenstraße: nächtliches Tempo-30-Limit und Lkw-Fahrverbot

Gemeinsame Infokampagne mit Schornsteinfegerinnung zu Energiesparpotenzialen beim Heizen
 

2004
Luftreinhalteplan des Senats erfüllt BUND-Forderung nach Umweltzone

Leitfaden erklärt, wie Bürger*innen Massentierhaltungsanlagen verhindern können

Trommeln auf der Friedrichstraße: Demo für Lärmminderungsplan

Biberburg am Sacrow-Paretzer Kanal entdeckt: BUND fordert Verzicht auf Ausbau

BUND klagt gegen Baumfällungen in Caputh; Vergleich rettet 8 von 28 Linden

Kooperation mit polnischen NGOs: Schutz für Rote Kühe und alte Kulturpflanzen

Biber kehren ans Booßener Mühlenfließ (Frankfurt) zurück – ein Erfolg für den BUND, der hier seit 1993 Flächen für den Naturschutz gerettet hatte

Bezirksgruppe Südwest zertifiziert naturnahe Gärten

Naturlehrpfad am Großen Zeschsee
 

2005
Berliner Umweltpreis erstmals vom BUND vergeben

Berliner Müll im Braunkohlekraftwerk Jänschwalde: BUND unterstützt Klage

BIG JUMP: Erster internationaler Flussbadetag in Schwergow (Havel)

BUND-Fahrradstadtplan für Berlin
 

2006
Türkischsprachige BUNDGruppe Yesil Çember (grüner Kreis) gegründet

4.000 Protestpostkarten gegen Stilllegung: Straßenbahn nach Schmöckwitz gerettet

Bereits im April sind die maximal 35 erlaubten Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub erreicht: BUND protestiert vor Messstation

Mit dem Rad zur Fanmeile: BUND veröffentlicht im Senatsauftrag WM-Fahrradstadtplan

BUNDzeit erscheint erstmals

 

BUND mobilisiert gegen Zerstörung der Lacomaer Teiche für den Braunkohletagebau Cottbus-Nord

Berliner*innen melden 300 Nistplätze von Mauerseglern, Mehlschwalben und Haussperlingen

Projekt „Einkaufen mit dem Rad“ in Berlin, Potsdam und vier anderen Städten
 

2007
Engagement für den Uferradweg durch den Schlosspark Charlottenburg

Allee K 6005 gerettet: Gericht untersagt Fällung von 700 Bäumen zwischen Rüdnitz und Danewitz (Barnim)

Türkischer Umwelttag mit 150 Teilnehmenden

1000. Baumpflanzung dank „Bäume für Berlin“

Brandenburgnetz 2020: Welche Bahnstrecken reaktiviert oder ausgebaut werden müssen (gilt heute fast unverändert)

Baumschlau-Drehfix: Bäume unterwegs bestimmen – ganz ohne Smartphone

8. Dezember: Klimaschutz-Demos bundesweit und natürlich auch in Berlin
 

2008
Volksentscheid über die Zukunft des Flughafens Tempelhof: BUND wirbt erfolgreich für Schließung

Prignitz: Weitere 5.762 Hektar Landwirtschaftsfläche als gentechnikfrei gemeldet. Damit sind es bundesweit mehr als eine Million Hektar

Online Foto-Anleitungen für Baumschutz am Bau

Volksbegehren „Keine neuen Tagebaue“ (erhält nicht genug Unterschriften, bringt das Thema aber in eine breite Öffentlichkeit)

Widerstand gegen A100-Verlängerung zum Treptower Park: Einwendungen, Unterschriftensammelaktionen, Pressearbeit

Biberführungen am Tegeler See

Protestaktion „Leuchtender Fluss“ mit Fackeln gegen Ausbau von Havel, Spree und Sacrow-Paretzer Kanal

Wanderkarte „20 grüne Hauptwege“

Östliche Bergmannstraße wird Fahrradstraße: BUND-Idee

Stromfresser entlarven – BUND verleiht Messgeräte

Berliner Energiecheck startet: BUND schult Energieberater*innen, die geringverdienende Haushalte besuchen

Im zweiten Jahr in Folge hält Berlin die Feinstaubgrenzwerte ein – auch dank der vom BUND durchgesetzten Umweltzone
 

2009
Bundeswehr verzichtet auf „Bombodrom“ in der Wittstocker Heide

Diskussion um Nachnutzung des Ende 2008 stillgelegten Flughafens Tempelhof: BUND für Erhalt der Freifläche

Protest hat sich gelohnt: Vattenfall gibt Pläne für Kohlekraftwerk in Lichtenberg auf

Cottbus: Die Stadtverwaltung will die Straßenbahn abschaffen. Mit anderen Verbänden macht der BUND Stimmung, die Straßenbahn bleibt

Gegenentwurf zum Berliner Klimaschutzgesetz von Rot-Rot – zusammen mit Mieterverein und Industrie- und Handelskammer

Bundesverkehrsministerium beschließt, Havel und Spree nicht für den Begegnungsverkehr von Großmotorgüterschiffen auszubauen: historischer Erfolg der Kampagne „Stopp Havelausbau! Flussretter zeigen Flagge“ mit 20.000 Unterstützer*innen
 

2010
Vergleich vor dem Bundesverwaltungsgericht: Der Sacrow-Paretzer Kanal wird zwar tiefer, aber nicht breiter. Der BUND hatte gegen den Ausbau für Begegnungsverkehr großer Schubverbände geklagt

26.500 Unterschriften für Volksinitiative „Rettet Brandenburgs Alleen“: BUND will 1:1-Nachpflanzung von gefällten Bäumen

Erfolgreiche Petition: Über 100.000 Unterschriften für Stopp der Privatisierung von ostdeutschen Seen; Bundesrepublik verkauft Seen an Brandenburg

CO2-Endlager im Oderbruch? BUND fordert Aus für Carbon Capture and Storage (CCS)

BUND unterstützt Anwohner*innen bei Prozessen gegen den Ausbau von Invalidenstraße und Axel-Springer-Straße

Berliner Abfallcheck: haushaltsnahe Abfallberatung für geringverdienende Haushalte

Gartendenkmal in der Lichterfelder Drakestraße gerettet: Bezirk wollte dort eine Sporthalle bauen
 

2011
Erste „Wir haben es satt!“-Demo parallel zur Grünen Woche A100-Bau ausgebremst: Bundesverwaltungsgericht stoppt Räumung von Kleingärten in Neukölln

Mitpflanzaktion „10.000 Tulpen für Berlin“: Kritik an Mangelwirtschaft in Berliner Grünflächenämtern

Vattenfall stoppt CCS in Jänschwalde

Energia Atomowa? Nie dziekuje! 50.000 Einwendungen gegen geplantes Atomkraftwerk in Polen

BUND-Gutachten belegt: kein Bedarf für Prignitzautobahn A 14 Magdeburg–Schwerin

3.700 Einwendungen gegen geplanten Tagebau Welzow-Süd II

Bezirksgruppe Südwest setzt das Grab von Heinrich von Kleist und Henriette Vogel am Kleinen Wannsee ökologisch instand: Wurzelstubben, alte Ziegelsteine und jede Menge Totholz bleiben in der Gedenkstätte
 

2012
Niederlage vor dem Bundesverwaltungsgericht: A100 zum Treptower Park darf gebaut werden; BUND erreicht Zugeständnisse beim Lärmschutz, zwei von vier Wohnhäusern bleiben stehen

Ausstellung über Brandenburger Seen im Potsdamer Hauptbahnhof

Fußgängerunfreundliche Ampeln dokumentiert (350 Anlagen berlinweit)

Brandenburger Volksbegehren für Nachtflugverbot am BER erfolgreich (106.000 gültige Unterschriften)

Wechselkampagne: Ökostrom in Cottbus billiger als Braunkohlestrom
 

2013
Volksentscheid zur Rekommunalisierung des Berliner Stromnetzes (scheitert knapp)

BUND verhindert Baumfällungen für ein überdimensioniertes Bauvorhaben direkt gegenüber der Landesgeschäftsstelle

Online-Karte der Naturdenkmale in Berlin

A14-Klage vor Bundesverwaltungsgericht: Teilerfolge für Naturschutz in der Prignitz trotz Abweisung

BUND lässt Simulationstool für verschiedene Szenarien der Wärmewende entwickeln

Neue Verpachtung der BUND-Streuobstwiese in Stahnsdorf: Seitdem gibt es mehr Obstbäume, Schafsbeweidung und Apfelsaft von der Wiese (zu kaufen in der Berliner Geschäftsstelle)

Herbstliche Pilzberatung

Aktionsbündnisse „Klare Spree“ und „Agrarwende Berlin-Brandenburg“

Verwaltungsgericht Potsdam hebt Planfeststellung für Neubau der Schleuse Kleinmachnow auf: Statt 190 Meter langer Kammer bleibt es bei 85 Metern

BUND unterstützt Bürger*innen bei Einwendungen gegen Massentierhaltung, zwei Megastallvorhaben in Dahme-Spree und Ostprignitz-Ruppin gestoppt

Kampagne „Radspuren frei!“

BUND renaturiert Moore und rekrutiert dafür „Moorpat*innen“; den Booßener Mühlengraben (Frankfurt) staut er zugunsten von Rotbauchunke und anderen Feuchtgebietsarten auf
 

2014
Volksentscheid Tempelhofer Feld: große Mehrheit für den Erhalt der Freifläche

112.000 Einwendungen gegen Braunkohletagebau Welzow-Süd II

Das Repair-Café Schöneberg öffnet in der BUND-Landesgeschäftsstelle (einmal pro Monat)

Bedrohte Bäume am Landwehrkanal: Sechsjähriges Mediationsverfahren endet mit dem Erhalt aller Bäume

Volksinitiative „Stoppt Massentierhaltung“ mit 39.000 Unterschriften; Bio-Schweine demonstrieren vor Potsdamer Landtag

Klimamanager*innen für Kliniken: BUND schult Krankenhausbeschäftigte

Fotowettbewerb Brandenburger Moore

Flächen recyceln statt neu versiegeln: BUND dokumentiert Wohnbaupotenziale auf Parkplätzen, Discountern etc.

Biber-Führungen im Spreewald, Pilzwanderungen in Berliner Parkanlagen

Zu Fuß zur Schule: 62 Schulen und sieben Verkehrsschulen unterstützt der BUND bei der Mobilitätserziehung
 

2015
Wegweisendes Urteil: Nur Natur kann Natur ersetzen (BUND hatte gegen Multifunktionsweg im Wannseebahngraben als „Ausgleichsmaßnahme“ geklagt)

Brandenburger Landtag lehnt Volksinitiative gegen Massentierhaltung ab, Volksbegehren startet

Tempo 30 auf Berliner Allee: Gericht gibt vom BUND unterstützten Anwohner Recht

Steglitz-Zehlendorf: Nach BUND-Protesten vermietet der Bezirk öffentliche Flächen nicht mehr an Zirkusse mit Wildtieren

Vogelfreundliche Fassaden am Bundesforschungsministerium
 

2016
Volksbegehren gegen Massentierhaltung mit 103.000 Unterschriften erfolgreich. Danach Kompromiss mit rot-roter Koalition: Filterplicht für größere Schweineställe, Kupierverbot, Tierschutzplan und hauptamtliche Tierschutzbeauftragte

CETA und TTIP stoppen: Hundertausende demonstrieren für gute und faire Umwelt- und Sozialstandards, 70.000 allein in Berlin

Mustereinwendungen gegen kontraproduktive Potsdamer Baumschutzverordnung

Weidelandschaft Lichterfelde Süd: BUND und Bezirksamt schließen Kooperationsvertrag zur Pflege der zehn Hektar großen Fläche, auf der viele bedrohte Arten siedeln

Für bessere Luft und weniger Lärm: Antrag auf Tempo 30 an 20 Hauptverkehrsstraßen

BUND-Luftverkehrskonzept für Berlin-Brandenburg: Entgelte hoch, Subventionen runter

BUND deckt Skandal auf: Brandenburger Bergamt ignoriert Rechtsverstöße bei Vattenfalls Braunkohleförderung und täuscht Landtag darüber

Aktion „Ich will meine Altglastonne zurück!“
 

2017
„Danke für Ihr Nein zu Tegel“: BUND mobilisiert für Ruhe und Klimaschutz beim TXL-Volksentscheid

„Rettet unser Trinkwasser“: 25.000 Menschen unterstützen Petition gegen die Verschmutzung der Spree mit Sulfat aus den Tagebauen der Lausitz

Endlich: LEAG und Landesregierung geben Erweiterung von Braunkohletagebau Jänschwalde-Nord auf

In der Berliner Landesgeschäftsstelle steht ein „Fairteiler“: Im öffentlichen Kühlschrank werden nicht benötigte, aber genießbare Lebensmittel abgelegt und von anderen Menschen mitgenommen
 

2018
Abgeordnetenhaus beschließt Mobilitätsgesetz: BUND hatte maßgeblich daran mitgearbeitet Radverkehrsnetz von BUND, ADFC, Changing Cities und VCD

BUND renaturiert Moor am Trämmerfließ (Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin)

Machbarkeitsstudie Kohleausstieg: Wie die Wärmeversorgung Berlins dekarbonisiert wird

Wolf, Biber, Elch & Co: Infoveranstaltungen zur friedlichen Koexistenz von Menschen und Wildtieren in Brandenburg

Der Hambi ruft: Tausende Aktive von BUND und BUNDjugend demonstrieren in NRW für Klimaschutz und gegen Landschaftszerstörung

Erfolg für Naturschutz: Zwischenoderland (Polen) wird nicht eingedeicht
 

2019
Volksinitiative „Artenvielfalt retten, Zukunft sichern“: 73.000 Unterschriften für Pestizidverbote in Schutzgebieten, Mindestabstände zwischen Gewässern und Ackerflächen sowie Förderung von naturverträglicher Landwirtschaft und Insektenschutz in Kommunen

BUND lässt Feldsölle in der Uckermark wiederherstellen

Eine grüne Welt ist tanzbar: Projekt Clubtopia verringert den ökologischen Fußabdruck des Nachtlebens
 

2020
BUND weist erstmals Wildkatze in Brandenburg nach

Foto-Challenge „Das kann weg“: BUND-Aktive zeigen, wo nachverdichtet werden kann, ohne dass Stadtnatur in Berlin verloren geht

Repair-Cafés finden virtuell statt

BUND gewinnt zwei jahrelange Rechtsstreite: Illegaler Steg am Müggelsee muss weg und die Schweinemast in Haßleben bekommt keine Genehmigung

Naturschutzverbände verhandeln mit Agrarlobby über Umsetzung der Volksinitiative „Artenvielfalt retten, Zukunft sichern“
 

2021
Volksinitiative „Verkehrswende Brandenburg jetzt!“ erfolgreich: 28.584 Unterschriften für mehr Bahnverkehr und bessere Bedingungen zum Gehen und Radfahren

Dieser Artikel erschien in der BUNDzeit 2021-1. Mehr zum Schwerpunktthema „30 + 40 Jahre BUND in Brandenburg und Berlin“:

Die Achtzigerjahre: Frischluftschneisen statt Lärmkorridore

Die Neunzigerjahre: Aufbruchsstimmung im Osten, Professionalisierung im Westen

Die Nullerjahre: Der Staat wird es nicht richten

Die Zehnerjahr: Unterschriftenmarathon und juristische Finesse

BUND-Jubiläum: Was die anderen sagen

30 + 40: BUND in Zahlen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb