Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Erste temporäre Spielstraße Berlins startet in der Kreuzberger Böckhstraße

05. August 2019 | Autoverkehr, Fußverkehr, Stadtentwicklung, Zu Fuß zur Schule

Am 7.8.2019 wird die Kreuzberger Böckhstraße zur ersten Temporären Spielstraße Berlins. Bis Ende September wird ein Teilbereich der Böckhstraße immer mittwochs von 14 bis 18 Uhr für den Auto-verkehr gesperrt und es besteht die Möglichkeit, in dieser Zeit den Straßenraum für ungestörtes Kinderspiel und nachbarschaftliches Zusammensein zu nutzen.

Das Berliner Bündnis für Temporäre Spielstraßen, zu dem auch der BUND Berlin gehört.

  • gratuliert der Initiative für eine temporäre Spielstraße im Graefekiez und wünscht gutes Wetter und viel Besuch,
  • bedankt sich beim Straßen- und Grünflächenamt Friedrichshain-Kreuzberg für die engagierte Unterstützung der Idee,
  • freut sich, dass Verkehrssenatorin Regine Günther ihren Besuch am ersten Spielstraßentag zugesagt hat (gegen 15.30 Uhr),
  • setzt darauf, dass die Kreuzberger Praxis ansteckend ist und wir bald viele temporäre Spielstraßen in Berlin haben werden,
  • fordert, dass interessierte Anwohner*innen-Initiativen dafür wenig Hindernisse, einen klaren Fahrplan und kompetente Ansprechpartner auf Seiten der Stadt erhalten,
  • informiert gerne über die Idee der temporären Spielstraße und die (momentan leider noch sehr mühsamen) Wege dahin.

Temporäre Spielstraßen

  • schaffen mehr Platz für Kinder in der Stadt
  • fördern eine lebendige Nachbarschaft
  • erfordern keinen Umbau und kosten daher fast nichts
  • sind flexibel und jederzeit reversibel - man kann es einfach mal ausprobieren
  • schränken den Verkehr nur minimal ein
  • machen erfahrbar, auf wie viel Lebensqualität in der Stadt zugunsten der PKW verzichtet wird und machen Lust auf mehr Verkehrswende

Das Bündnis für Temporäre Spielstraßen vereint mehrere Organisationen (u.a. das Deutsche Kinderhilfswerk, BUND Berlin, JuMO, Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden, autofrei leben), die sich das Ziel gesetzt haben, die Idee der temporären Spielstraße in Berlin zu verbreiten und einen einfachen Weg für Anwohner*innen-Initiativen zur Umsetzung in ihrem Kiez zu etablieren.

Wir stehen für Nach- und Rückfragen gerne zur Verfügung.
Berliner Bündnis Temporäre Spielstraßen
c/o DaKS e.V.
Crellestr. 19/20, 10827 Berlin
T (030) 700942590 (Do 9-12 Uhr)
M 0172-7483990
info[at]spielstrassen.de
www.spielstrassen.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb