BUND Landesverband Berlin

Tempelhofer Gartenamt im Dilemma

17. Februar 2020 | Artenvielfalt, Bäume, Flächenschutz, Immer.Grün, Stadtnatur

Bosepark-Sanierung bedingt Pflege-Umstellung

Die Sanierung des Boseparks in Tempelhof-Schöneberg steht aktuell an. Die Voraussetzungen für eine Grünanlage, Stadtnatur und  Artenvielfalt zu erhalten und weiterzuentwickeln waren selten so gut. Auf politischer Seite gibt es ein klares Statement im Koalitionsvertrag, Berliner Grünflächen naturnah zu pflegen. Und mit dem Bene-Programm (Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung) stehen Gelder zur Verfügung, um Grünanlagen durch Sanierung ökologisch aufzuwerten - die Biodiversität zu steigern.

Nun ist der Bezirk Tempelhof-Schöneberg gefragt, diese Chance zu nutzen, denn eine gut gemeinte Renovierung der jahrzehntelang vernachlässigten Anlage reicht nicht. Echte Fortschritte im Sinne der Artenvielfalt lassen sich nur mit Umstellungen im Grünpflege-Alltag erreichen. Leider gibt es in Berlin keine Beratungs- und Fortbildungstelle für Gartenamtsmitarbeiter*innen und Co., um die Stadtnatur in Grünanlagen zu entwickeln. Es müssen neue Wege eingeschlagen werden, am Bosepark könnte das schon mal versucht werden.

Mehr dazu in unserem aktuellen Blogbeitrag

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb