BUND Landesverband Berlin

Wahl-Blog 4: Die Berliner Nachhaltigkeitsstrategie ist überfällig!

03. September 2021 | Artenvielfalt, Bauen, fair Handeln, Gesellschaft, Flüsse & Gewässer, Energiewende, Klimaschutz, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit, Stadtentwicklung, Stadtnatur, Suffizienz, Umweltgerechtigkeit, Wälder, Wasser, Wirtschaft

Mit ihr bekommen wir den Sand aus dem Getriebe und können Berlin besser gestalten

Der jährlich ausgerufene sog. "Erdüberlastungstag" ist ein guter Indikator für Nachhaltigkeit: In diesem Jahr fällt er - global gesehen - auf den 29. Juli 2021. D.h., dass die Menschheit vom 1. Januar bis 29. Juli so viel von der Natur braucht, wie die Ökosysteme der Erde im ganzen Jahr erneuern können. Ab diesem Tag beanspruchen wir also für das restliche Jahr mehr Acker- und Weideland, Fischgründe und Wald, als uns rechnerisch zur Verfügung stünden (Quelle). Verantwortungsvoller, zukunftsfähiger - oder eben: nachhaltiger - Umgang mit Ressourcen ist also das ganz große Oberthema. Die mit dem Begriff "Nachhaltigkeit" zumeist noch verbundenen und weit verbreiteten Irrtümer/Vorurteile erschweren allerdings den Umgang in der öffentlichen Diskussion. In Teil 4 unserer Wahl-Blogserie, räumen wir damit auf. Für Berlin fordert der BUND darüber hinaus bspw. eine übergeordnete Landesnachhaltigkeitsstrategie, die alle Einzelmaßnahmen bündelt und besser aufeinander abstimmt. Auch fordern wir die Einsetzung eines Rates für Generationengerechtigkeit, der bei allen Gesetzgebungsverfahren in Berlin einbezogen wird und die jew. Gesetzesentwürfe einem "Nachhaltigkeitscheck" unterzieht. Übrigens, der nur auf Berlin bezogene Erdüberlastungstag in diesem Jahr war bereits am 5. Mai 2021....

Lesen Sie dazu unseren aktuellen Wahlen-Blogbeitrag

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb