BUND Landesverband Berlin

Baumumsetzung in der Wohnstadt Carl Legien verstößt gegen das Rodungsverbot

14. September 2022 | Artenvielfalt, Bäume, Stadtnatur

Info 18 / Berlin, 14.09.2022: Die für den September geplanten Baumverpflanzungen in dem UNESCO Weltkulturerbe ‚Wohnstadt Carl Legien‘ im Bezirk Pankow verstoßen aus Sicht des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland gegen das bis Oktober geltende Sommerrodungsverbot in der geschützten Vegetationsperiode. Die umstrittenen Bäume wurden von Anwohner*innen als Ersatz für eingegangene Bäume einer Baumreihe gepflanzt und sollen nun gegen den Denkmalschutz verstoßen. Als vermeintliche Lösung sollen die Bäume jetzt umgesetzt werden. Auf die Ergebnisse einer mit den Bürger*innen geplanten Zukunftswerkstatt für die Wohnstadt kann anscheinend nicht gewartet werden.

Die Bäume auszugraben würde den Tatbestand der Rodung erfüllen und somit unter das Verbot des Bundesnaturschutzgesetz fallen. Ausnahmen sind nur möglich, wenn das Vorhaben nicht auf andere Art und Weise oder zu anderer Zeit umgesetzt werden kann. Begründungen, warum die Bäume unbedingt im September umgepflanzt werden müssen, sind bisher nicht bekannt. Eine Befreiung von den gesetzlichen Bestimmungen wäre auch möglich, jedoch müssten dafür die anerkannten Naturschutzvereinigungen beteiligt werden, was bisher noch nicht erfolgt ist.

„Die Posse um die Bäume nimmt kein Ende. Es ist unbegreiflich, warum einerseits mit Recht und Gesetz argumentiert wird, man den Anwohner*innen mit hohen Strafen droht und andererseits die geltenden Gesetze nicht beachtet werden. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.“, sagt Christian Hönig, Referent für Baumschutz des BUND Berlin. „Im Bezirk Pankow beobachten wir seit Jahren immer wieder Verstöße gegen die geschützte Vegetationsperiode und wir hatten gehofft, dass sich das unter der neuen Stadträtin ändern wird. Der Schaden für die Stadtökologie ist in diesem Fall überschaubar, jedoch entsteht der Eindruck, dass sich hier einfach ein Bezirksamt ohne Rücksicht auf Verluste durchsetzen möchte.

____________________________________________________________

Für Rückfragen:

BUND-Pressestelle, Carmen Schultze:  fon (030) 78 79 00-12 mobil: 0179-593 59 12

Christian Hönig,  Fachreferent für Baumschutz:  fon (030) - 78 79 00-58

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb