Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

BUND fordert sichere Wege für Kinder

01. August 2019 | Autoverkehr, Fahrrad, Fußverkehr, Klimaschutz, Zu Fuß zur Schule

BUND unterstützt Kitas und Schulen beim Thema „Zu Fuß zur Kita und zur Schule“

Info 22 /Berlin, 1. August 2019: Zum Schulstart ruft der BUND Eltern dazu auf, den Schulweg zu Fuß, mit dem Rad oder den „Öffentlichen“ zurückzulegen. Eltern, die mit ihren Kindern zu Fuß gehen, Rad fahren oder Bus und Bahn nutzen, schonen nicht nur die Umwelt sondern tragen auch auf Dauer zur Verkehrssicherheit der Kinder bei.

Denn Eltern, die ihre Sprösslinge mit dem Auto zur Kita und zur Schule bringen, tun ihnen keinen Gefallen. Zum einen führt der starke „Eltern-Bringeverkehr“ morgens vor vielen Schulen zu chaotischen und unsicheren Situationen. Zum anderen können die Kinder vom Rücksitz aus nicht lernen, sich sicher im Straßenverkehr zu verhalten. Das muss in der realen Situation geübt werden.

Gabi Jung vom BUND, empfiehlt: „Bereits den Weg zur Kita sollten Eltern umweltfreundlich zurücklegen und bewusst zum Üben mit ihren Kindern nutzen. Auf dem  Schulweg sollten Eltern ihre Kinder anfangs zu Fuß begleiten. Nach und nach können sie die Kinder dann den Weg alleine oder mit Freunden gehen lassen. Bewegung an der frischen Luft fördert zudem die Konzentrationsfähigkeit der Kinder. Sie können besser lernen und dem Unterricht folgen.“

Der BUND Berlin fordert zudem, die Sicherheit im Umfeld der Kitas Schulen zu erhöhen. Kinder brauchen sichere Wege, um selbstständig unterwegs sein zu können. So ist es an vielen Stellen nötig, die Tempo 30-Abschnitte vor den Schulen auszuweiten und Zebrastreifen, Mittelinseln und weitere Hilfen zum leichteren Überqueren der Fahrbahn einzurichten, damit die Kinder sicher zu den Schulen kommen. „Im Umfeld der Schulen müssen die Straßen so gestaltet sein, dass Eltern ihre Kinder beruhigt alleine gehen lassen können“ so Gabi Jung.

Kitas und Schulen, die das Thema „Zu Fuß zur Kita und zur Schule“ aufgreifen und die selbstständige und umweltfreundliche Mobilität der Kinder fördern möchten, können sich beim BUND melden und Unterstützung bekommen. Vom 16.  Bis 27. September finden wieder die bundesweiten Aktionswochen „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ statt, an denen sich in Berlin 2018 mehr als 50 Kitas und 70 Schulen beteiligt haben.

Der BUND berät Berliner Kitas und Schulen und stellt ihnen geeignetes Material zur Durchführung von Projekten und Aktionstagen zur Verfügung.
Für Eltern von Kitakindern und Schulanfänger*innen hat der BUND eine  Broschüre herausgegeben: Los geht’s! Umweltbewusst und sicher mit Kindern unterwegs – von Anfang an. Sie enthält Infos, wie die selbstständige Mobilität von Kindern bereits vor Schulbeginn angebahnt werden kann und gibt Tipps zur Umsetzung im Familienalltag. Für Kinder enthält sie Spiele und Rätsel.

Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gefördert.

www.mobilitaetserziehung-berlin.de


Für Rückfragen:
BUND-Pressestelle, Carmen Schultze    fon: (030) 78 79 00-12
                                                              mobil: 0179-593 59 12
Gabi Jung, BUND Berlin,                         fon: (030) 78 79 00 31

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb