Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

BUND-Wasserabend

Vortrag | Wasser, Stadtnatur, Stadtentwicklung

Image by Sylla from Pixabay

Hätten Sie‘s gewusst? Berlin ist weltweit die einzige Großstadt, die ihr Trinkwasser fast vollständig aus dem eigenen Stadtgebiet bezieht. Das ist nur möglich, weil die Berliner Wasserbetriebe einen bedeutenden Anteil des Trinkwassers aus Brunnen entlang der Havel, Spree und Dahme fördert (Uferfiltrat).

Dieses einzigartige System hat jedoch auch seine Schattenseiten, denn die Trinkwasserförderung führt zu sinkenden Grundwasserständen nicht nur in unmittelbarer Umgebung der Förderbrunnen, sondern reicht viele Kilometer weit. Ein Großteil naturschutzrechtlich geschützter Moore und Seen trocknen regelrecht aus. Bevölkerungswachstum, Klimawandel und übermäßige Sulfatfrachten in der Spree aus den Bergbaufolgelandschaften stellen Berlin vor weitere Herausforderungen.

Bereits vor 23 Jahren stellten die Berliner Wasserbetriebe Anträge auf Bewilligung von Grundwasserfördermengen für ihre einzelnen Wasserwerke. Bis heute sind die Bewilligungsverfahren jedoch noch offen und damit auch die Fördermengen nicht endgültig festgelegt. Zurzeit erarbeitet der Senat in Zusammenarbeit mit den Berliner Wasserbetrieben den Masterplan Wasser als strategisches Konzept für die zukünftige Wasserversorgung in der Stadt.

Beim BUND-Wasserabend möchten wir über die verschiedenen Aspekte der Trinkwasserförderung einschließlich des Masterplans Wasser informieren. Zudem werden wir gemeinsam mit Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz sowie den Berliner Wasserbetrieben diskutieren, wie eine gesicherte Trinkwasserversorgung unter Beachtung der EU-rechtlichen Rahmenbedingungen (EU-Wasserrahmenrichtlinie, Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie) gelingen kann.

Wir freuen uns über eine spannende Diskussion zu diesem Thema. Jetzt anmelden!

Mehr Informationen

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

23. September 2019

Enddatum:

23. September 2019

Uhrzeit:

18 Uhr

Ort:

Haus der Demokratie (Robert-Havemann-Saal), Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

Bundesland:

Berlin

Veranstalter:

BUND Landesarbeitskreis Wasser Berlin-Brandenburg

BUND-Bestellkorb