Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Achtung! ABSAGE: Das Berliner Ökokonto auf dem Prüfstand - Chance oder Risiko für die Stadtnatur?

Vortrag | Bäume, Flächenschutz, Immer.Grün, Stadtentwicklung, Stadtnatur, Wasser

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung zur Vermeidung der Ausbreitung von Corona sagen wir vorsorglich alle BUND Veranstaltungen bis voraussichtlich Ende Mai ab. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wird irgendwo gebaut, muss die Natur dafür funktionsbezogen entschädigt werden: Wenn Bäume gefällt werden, müssen Bäume neu gepflanzt werden; wenn Wiesen asphaltiert werden, sollen versiegelte Flächen entsiegelt und zu Wiesen aufgewertet werden. Das war nicht immer so. Jahrelang hatten die Bezirksämter und Senatsverwaltung die von Investoren zu finanzierenden Ausgleichsmaßnahmen für alle möglichen Verschönerungen der Stadt genutzt. Erst seit einem Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts im Jahr 2015 ist diese Praxis nicht mehr zulässig.

Doch trotz dieser Neuregelung wurden Kompensationsmaßnahmen in der Vergangenheit häufig nur unzureichend oder sehr spät umgesetzt. Auch Nachkontrollen sind, wie Untersuchungen der Berliner Naturschutzverbände gezeigt haben, nur sporadisch durchgeführt worden.

Das sich derzeit noch in der Planung befindliche Berliner Ökokonto sieht eine gezielte Bevorratung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen vor, die bei späteren Eingriffen in Natur und Landschaft als Kompensationsmaßnahmen angerechnet werden können. Doch trägt das wirklich zu einer Verbesserung der Anwendung der Eingriffsregelung bei und wenn ja, welche Kriterien sind für das Gelingen des neuen Ökokontos wichtig und warum?

Diesen Fragen werden wir gemeinsam mit Manfred Schubert, Geschäftsführer der Berliner
Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz (BLN) auf den Grund gehen. Als Serviceeinrichtung der Berliner Naturschutzverbände begleitet die BLN die Einführung des Berliner Ökokontos seit vielen Jahren.

Mehr Informationen

Unsere Offenen Gesprächsrunden Stadtnaturschutz finden immer am ersten Montag im Monat in den Räumen des BUND Berlin statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier geht es zur Terminübersicht für das Sommerhalbjahr 2020.

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

04. Mai 2020

Enddatum:

04. Mai 2020

Uhrzeit:

18 Uhr

Ort:

Landesgeschäftsstelle des BUND Berlin, Crellestr. 35, 10827 Berlin

Bundesland:

Berlin

Veranstalter:

BUND Berlin e.V.

BUND-Bestellkorb