BUND Landesverband Berlin

Dialogveranstaltung: Das Berliner Grundwasser - Eine gefährdete Ressource?

Exkursion | Grundwasser, Wasser, Stadtnatur, Immer.Grün

Raupenhüpferling, neu entdeckter Bewohner des Berliner Grundwassers  (IGÖ GmbH)

Das Grundwasser mit dem Namen „Untere Spree“ ist das größte Gewässer Berlins und erstreckt sich auch unter Pankow. Dieser natürliche Wasserspeicher ist eine bedeutende Quelle für unser Trinkwasser und versorgt viele wasserabhängige Wälder, Feuchtgebiete, Moore und Kleingewässer in der Stadt mit Wasser. Zudem beherbergt er selbst eine faszinierende Lebenswelt und ist ein noch wenig erkundeter Ort der Biodiversität.

Während der Veranstaltung wollen wir dieses lebende Gewässer sichtbar machen, seine Bedeutung für uns Berliner*innen und weitere lokale Besonderheiten näher vorstellen. Es kommen aktuelle Nutzungen und Herausforderungen zur Sprache, die angesichts des Klimawandels uns zum Handeln auffordern. Was haben zum Beispiel versiegelte Flächen damit zu tun? Wir stellen rechtliche Anforderungen und Maßnahmen des Gewässerschutzes vor. Gemeinsam möchten wir mit den Teilnehmenden besprechen, wie vor Ort für das Grundwasser gehandelt werden und wie sich hierfür jede*r einbringen kann. Beispielhaft bieten wir eine Beprobung an einem nahegelegenen Straßenbrunnen (Schwengelprobe) an, um nach Lebensspuren im hiesigen Untergrund zu suchen.    

Die Veranstaltung findet im Rahmen des politischen Streifzuges von MdA Julia Schneider und MdA Benedikt Lux (beide Bündnis 90/ Die Grünen) und der Dialogreihe des BUND Berlin zum Projekt „Lebendiges Grundwasser. Berliner*innen untersuchen, schützen, reden mit.“ statt, welches von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert wird.

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

17. September 2022

Enddatum:

17. September 2022

Uhrzeit:

14-17 Uhr

Ort:

Treffpunkt: Erich-Weinert-Straße/ Gubitzstraße

Bundesland:

Berlin

Veranstalter:

Bündnis 90/ Die Grünen

In Kooperation mit dem BUND Berlin

BUND-Bestellkorb