Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

UmweltzoneBerlin.de

In unserem Blog nehmen wir uns in unregelmäßigen Abständen eines Themas aus dem Berliner Umwelt- und Naturschutzkosmos an. Nachfolgend ein Überblick der zuletzt erschienenen Beiträge.

BUNDblog: UmweltzoneBerlin.de

In unserem Blog 'UmweltzoneBerlin.de' greifen wir aktuelle Berliner Umwelt- und Naturschutzthemen auf. Im Blog selbst können Sie uns zum jeweiligen Thema auch gerne Ihre Meinung hinterlassen und mit uns diskutieren. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie auch unsere Blogbenachrichtigungen abonnieren. Wir informieren Sie dann, sobald ein neuer Beitrag erschienen ist.

Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

AUS "FAST" WIRD "SLOW"

Warum man es beim Thema Mode langsam angehen sollte

[Blogbeitrag vom 18. Oktober 2018, Autor*in: Lisa Emilia Büttner von der BUNDjugend Berlin:]

Laut einer aktuellen Studie der Beratungsfirma McKinsey steigt die Zahl der gekauften Kleidungsstücke pro Kopf in den westlichen Ländern stetig, wobei die Tragedauer der einzelnen Kleidungsstücke immer weiter sinkt. Handelsketten wie Primak heizen diesen Trend kräftig an. Gerade hat in Berlin die dritte Filiale eröffnet.

Es gibt aber auch die relativ junge Gegenbewegung zu diesem Massenkonsum:  „slow fashion“. Der Grundgedanke dabei ist, die Modebranche zur Entschleunigung und den Kunden zum Nachdenken zu motivieren. Muss es wirklich das T-Shirt für sechs Euro sein?

Die BUNDjugend Berlin ist auch Teil dieser Bewegung. Und hat schon bei der ersten Eröffnung der Billigkette eine große Kleidertauschbörse mitorganisiert. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine große Aktion der BUNDjugend geben.

Lesen Sie dazu unseren Blogbeitrag

Einsatz für Spatz, Bienen und Co. in Spandauer Siedlung

[Blogbeitrag vom 28. September 2018,
Autor*innen: Regina Noack von der BUND-Gruppe Spandau]

Die richtigen Balkonpflanzen und Sträucher zwischen Häusern sind für viele Tiere und Insekten in der Stadt Lebensgrundlage. Wenn nun ganz radikal Sträucher und Hecken weggeschnitten und wegsaniert werden, finden Vögel, Bienen und andere keinen Unterschlupf und Nahrung mehr. So geschehen in einer Spandauer Siedlung. Mit viel Einsatz konnte nun eine Nachpflanzung durchgesetzt werden. Wir hoffen, dass es im nächsten Sommer dort wieder summt und brummt.

Lesen Sie dazu unseren aktuellen Blogbeitrag auf Umweltzoneberlin.de zum Beitrag

TIPP: Fledermäuse in Tempelhof beobachten

[Blogbeitrag vom 21. September 2018, Autor*in: Christian Hönig:]

Zurzeit lässt sich ein wunderschönes Naturschauspiel auf dem Tempelhofer Feld beobachten. Entlang der Landebahn jagen Fledermäuse nur wenige Meter über dem Boden nach Insekten. Mit ein bisschen Ruhe kann man nicht nur den Sonnenuntergang, sondern auch die Fledertiere bei ihren Kunststücken beobachten.  

Lesen Sie dazu unseren

Blogbeitrag mit Video

Pilzliebhaber*innen beim BUND

[Blogbeitrag vom 4. September 2018,
Autor*innen: Verena Fehlenberg]

Die Pilzsaison ist eröffent und die ersten Berliner BUND-Pilzsachverständigen (PSV BUND) stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Mit großem Engagement, Ausdauer, Lernen und natürlich der Leidenschaft zu Pilzen haben drei Mitglieder des BUND-Arbeitskreises die anspruchsvolle Prüfung zum Pilzsachverständigen bestanden.

Wie kommt man zu den Pilzen abseits der Pizza Fungi? Anstoß war bei allen, doch erst einmal das Pilze-Verspeisen oft verbunden mit schönen Kindheitserinnerungen, - als man mit Vater Pilze sammelte.

Aber wenn man darüber hinaus wachsen will, immer die selben Pilze zu sammeln, kann man eine faszinierende Welt kennenlernen, die es sowohl in Berlin als auch in Brandenburg zu endecken gilt. Hier gibt es allein 1500 Arten.

Mehr zu unseren Pilzbegeisterten und dem Pilzleben im aktuellen Blogbeitrag auf Umweltzoneberlin.de zum Beitrag

Was für ein Pfosten!

[Blogbeitrag vom 29. August 2018, Autor*in: Umweltzone :]

Die meisten Menschen lieben Bäume. Und uns als Naturschutzorganisation liegen sie auch ganz besonders am Herzen. Das scheint aber leider, nicht bei allen so zu sein. So wird "Mein Feund der Baum" oft sehr schlecht behandelt. Er soll weg, denn er steht oft einfach im Wege. So erreichen uns immer wieder Vorfälle von unnötigen Fällungen und gravierenden Baumbeschädigungen.

 

zum Blogbeitrag

Hirngespinnst U-Bahnbau

[Blogbeitrag vom 14. August 2018,
Autor*innen: Umweltzone]

Der öffentliche Nahverkehr platzt aus allen Nähten. Volle Busse und Bahnen bringen die Berliner*innen und Berlinbesucher*innen nicht selten an den Rand des Erträglichen. Deshalb ist es richtig das Angebot auszubauen. Aber es ist ganz wichtig, dabei die richtigen Prioritäten zu setzen, dazu gehören momentan keine U-Bahn-Großprojekte. Wer das immer wieder fordert, scheint die Berliner Verkehrswirklichkeit nicht zu kennen.
Das bestehende U-Bahn-Netz muss erst einmal saniert werden. Berlin muss seine finanziellen und personellen Ressourcen intelligent einsetzen, damit wirklich etwas dabei herauskommt. So werden Straßenbahn- und Radwegebau viel mehr bewirken und vor allem sind die auch in absehbarer Zeit realisierbar.

Der BUND hat sich mit den U-Bahn-Projekten auseinandergesetzt und seine Position dazu der Senatsverwaltung mitgeteilt.

Lesen Sie dazu auf Berliner Umweltzone unseren Beitrag:  zum Blogbeitrag

Steganlage im FFH-Gebiet Müggelsee

Zehlendorf Süd: Park und trotzdem Biotop

BUND-Bestellkorb