BUND Landesverband Berlin

Aktion „Bäume gießen"

Der Klimawandel ist längst da. Auch in diesem Jahr beobachten wir wieder wesentliche Probleme mit ausbleibenden Niederschlägen und staubtrockenen Böden. Helfen Sie den Bäumen, indem Sie sie einmal die Woche mit 8 bis 10 Eimern Wasser gießen.

Damit Sie die Straßenbäume mit möglichst geringem Aufwand bestmöglich versorgen können, haben wir Ihnen auf dieser Seite ein paar Tipps zusammengestellt:

Richtig gießen

1. Gießen Sie einmal pro Woche 8-10 Eimer auf einmal. Wässern Sie den Baum stattdessen jeden Tag nur ein bisschen, bleibt das Wasser in der oberen Bodenschicht und erreicht nicht die tiefer liegenden Baumwurzeln. Erst wenn die Baumscheibe richtig durchtränkt ist, kann der Baum das Wasser ziehen, wenn er es braucht.

2. Nutzen Sie zur Wasserentnahme wenn möglich eine Straßenpumpe. Diese gibt es an vielen Orten in der Stadt. Eine Übersicht zu den Wasserpumpen in Ihrer Nähe hat Ihnen OpenStreetMap zusammengestellt (vielen Dank dafür): Straßenpumpen

Zur Erläuterung: Da ein Großteil unseres Trinkwassers aus dem Wasserhahn in den Berliner Wäldern gefördert wird, sollten wir mit diesem Wasser sparsam umgehen, denn auch die Waldbäume leiden unter Trockenstress. Falls das Wasser aus den Straßenpumpen mal etwas bräunlich ist, keine Sorge: Es macht den Bäumen nichts aus. Ist eine Pumpe kaputt oder nicht in der Nähe, fangen Sie idealerweise Grauwasser im eigenen Haushalt auf. Das deckt zwar nicht den ganzen Bedarf des Baumes ab, schont aber das wertvolle Trinkwasser. Grauwasser im Haushalt sammeln

3. Feuchten Sie die Baumscheibe (den Boden um das untere Ende eines Baumstamms) zunächst mit dem ersten Eimer Wasser langsam an und geben dann nach und nach die restlichen Eimer dazu. So kann das Wasser richtig tief einsickern, ohne oberflächlich abzufließen.

4. Eine Baumscheibenbepflanzung, sofern richtig ausgeführt, hilft den Bäumen auch bei Trockenheit. Die Erde in der Baumscheibe kann Wasser besser aufnehmen und die Bepflanzung schützt auch vor allzu rascher Verdunstung:  Merkblatt "Baumscheibenbegrünung"

5. Das Pflanzenschutzamt veröffentlicht wöchentlich eine aktualisierte Bodenfeuchteampel, die als Entscheidungshilfe dient, wann eine Bewässerung von Gehölzen und Pflanzenbeständen notwendig ist: Bodenfeuchteampel

Gießgruppen gründen

Gemeinschaftliches Gießen unter Wahrung des gebotenen Abstands zum Schutz vor Corona macht nicht nur mehr Spaß, sondern verteilt die Versorgung der Bäume mit ausreichend Wasser auf mehrere Schultern. So können die grünen Riesen mit wenig Aufwand in trockenen Phasen gestärkt werden.

Sie möchten eine Gießgruppe in Ihrer Nachbarschaft gründen und andere dazu einladen?

Dann schreiben Sie uns per e-Mail das Datum, die Uhrzeit und den genauen Treffpunkt, von wo aus Sie die Bäume versorgen möchten. Diese Informationen werden wir dann hier auf der Webseite (siehe rechte Spalte, bzw. in der mobilen Fassung unten) veröffentlichen, so dass sich weitere Interessierte einfinden können. Kontakt: verena.fehlenberg[at]bund-berlin.de

Mit unserem vorgefertigten Aushang können Sie zudem Ihre Nachbar*innen auf Ihre nächste Gießaktion ausfmerksam machen. Einfach ausdrucken, ausfüllen und aushängen: Aushang für den Hausflur

Grauwasser im Haushalt sammeln

Wasser vom Gemüseabwasch kann ohne Bedenken zum Wässern von Bäumen verwendet werden. (c) Susy Chen auf Pixabay

An einigen Orten in Berlin führt die Trinkwassergewinnung zu ökologischen Problemen: Der Grundwasserspiegel wird abgesenkt, Bäche versickern und die  Stadtwälder leiden, da ihre Wurzeln immer schlechter ans Grundwasser kommen. Um gleichzeitig Wasser zu sparen und dennoch die Stadtbäume vor der eigenen Haustür gießen zu können, empfehlen wir, auf Regen- oder Brauchwasser zurückzugreifen. Im eigenen Garten können Sie leicht Regenwasser in einer Tonne sammeln. Doch auch im Haushalt können Sie an der einen oder anderen Stelle Wasser auffangen! Das bietet sich besonders für Menschen im Innenstadt-Bereich ohne Garten an:

1. Abgestandenes Wasser

Aufgrund der Bakterienbildung ist abgestandenes Wasser für uns Menschen gesundheitsbedenklich. Bäumen und Pflanzen macht das hingegen nichts aus: Wenn morgens das Wasser kurz läuft, bis frisches aus der Leitung kommt, kann das abgestandene zeitgleich mit einem Behälter aufgefangen werden.

2. Wassertränke

Statt das alte Wasser aus Hunde-, Katzen- und Vogeltränken wegzuschütten, sammeln und heben Sie es für Ihren Stadtbaum auf. 

3. Gemüsewaschen

Beim Gemüsewaschen verbrauchen wir großen Menschen Wasser. Mit einer Schüssel aufgefangen, kann es anschließend noch sinnvoll zum Wässern genutzt werden.

4. Altes Blumenwasser

Sei es das Wasser aus Vasen oder das überschüssige Gießwasser, das sich am Boden des Blumentopfs sammelt: Die Stadtbäume freuen sich über das alte Blumenwasser.

5. Kaltes Wasser beim Duschen

Häufig dauert es einen Moment, bis beim Duschen  oder Spülen das Wasser auf die richtige Temperatur erwärmt wurde. Bis das Warmwasser kommt, muss das kalte nicht verschwendet werden!

6. Kochwasser

Auch das Wasser vom Kochen kann in zwei Fällen für die Bewässerung von Pflanzen und Bäumen genutzt werden. Darunter fallen zum Beispiel Pellkartoffeln und gedünstetes Gemüse: Also alles, was ohne Salz und andere Würzmittel zubereitet wird.

Was brauchen Sie, um Brauchwasser im Haushalt zu sammeln?

  1. eine große Schüssel (Salatschüssel) oder eine große Wanne für die Spüle

  2. Karaffen oder Messbecher für kleinere Wassermengen

  3. einen Trichter, um das Wasser in die Transportbehälter umzufüllen

  4. Gießkannen, Kanister (z.B. von destilliertem Wasser) oder Eimer mit Deckel (z.B. leere Ketchup-Eimer vom Imbiss) zum Aufbewahren und Transportieren

Wir danken dem BUND Hessen für die Zusammenstellung der Liste.

Gießgruppen

Gießgruppe Spandau: Wilhelmstadt

Dienstags, 09:30 Uhr
Treffpunkt: Adamstraße 40, 13595 Berlin


Gießgruppe Schöneberg: Meraner Str

Freitags 17:00 Uhr
Treffpunkt: Wasserpumpe in der Bozener Str.

 

Gießgruppe Prenzlauer Berg: Käthe-Niederkirchner-Str. (Abschnitt Kirschbäume)

Dienstags 19:00 Uhr (ab 05. Mai)
Treffpunkt: Wasserpumpe in der Bötzowstraße (Nähe Glascontainer)

 

Gießgruppe Friedrichshain: Ebertystraße

Donnerstags 19:00 Uhr
Treffpunkt: Pumpe Ebertystraße / Kochhahnstraße

 

Gießgruppe Kreuzberg: Manteuffelstraße/Paul Linke Ufer

Donnerstags, 17:00 Uhr
Treffpunkt: Pumpe am Kanal Paul-Linke Ufer/Manteuffelstraße

 

Gießgruppe Brunnenviertel

Sonntags, 17:00 Uhr
Treffpunkt: Rheinsbergerstraße / Swinemünderstraße

 

Gießgruppe Karl-Kunger-Kiez

Freitags, 17:00 Uhr
Treffpunkt: Wasserpumpe Kiefholzstraße 420 (bei Netto)

 

Gießgruppe Neukölln: Ossastr.

5. Juni 2020 18:00 Uhr
Treffpunkt: Vor dem Hauseingang von Ossastrasse 38

 

Gießgruppe Neukölln: Weserstr. / Panierstraße

30. April, 16:00 Uhr
Treffpunkt: Weserstrasse / Panierstraße

 

Gießgruppe Hufeisensiedlung

Freitag, den 29. Mai 2020 gleich morgens zum Tag der Nachbarn 2020 von 09:00 Uhr bis 20:15 Uhr
Treffpunkt: kleiner Akazienwald, Fritz-Reuter-Allee / Blaschkoalle in 12359 Berlin.

Dieser Tipp wurde uns zugespielt:

Handelsüblicher Abwassertank von einem Wohnmobil bzw. Wohnwagen, befestig auf einer Sackkarre. Vielen Dank dafür!

Kontakt

Verena Fehlenberg


E-Mail schreiben Tel.: 030 - 78 79 00 0

BUND-Bestellkorb