Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

20. März ist Weltspatztag

19. März 2019 | Artenvielfalt, Flächenschutz, Stadtentwicklung, Stadtnatur, Garten

Wie geht es dem Berliner Spatz?

Solange es Berlin gibt, gibt es auch Spatzen. Das soll so bleiben. Bisher hat der Spatz der Konkurrenz mit dem Menschen erfolgreich getrotzt. So wurde auf ihn als Konkurrent für Ackerfrüchte sogar schon Kopfgeld ausgesetzt, bis man feststellte, dass die Feldschädlinge überhand nahmen.

Heute füttern wir den Spatz zwar manchmal mit Hingabe oder er holt sich die Krumen selber vom Teller, aber die wichtigste Nahrung, die Insekten dezimieren wir in hohem Maße, so dass auch der Spatz in Bedrängnis gerät. Zusätzlich verbauen wir Flächen und Brutstätten, legen Einheitsgrün und Betongärten an oder bepflanzen sie mit Begonien und Co.

Im aktuellen Blogbeitrag können Sie mehr zum Berliner Spatz erfahren und auch wie Sie diesem "Berliner Vogel" als Stadtbewohner*in unterstützen können.

Zum aktuellen Blogbeitrag

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb