Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Berlin

BUND aktiv beim Eindämmen der Pappbecherflut

20. November 2017 | Abfall

170 Millionen Coffee to go-Becher allein in Berlin - Aktionstag am 22.11. ab 12 Uhr

Info 28 / Berlin, 20. November 2017: Als Teil der Berliner Initiative „Better World Cup“ engagiert sich der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Berlin) am Mittwoch, dem 22.11., an einer stadtweiten Aktion und wirbt für Mehrwegkaffeebecher. Engagierte Umweltbotschafter des BUND und weiterer Partner sind an den Kaffee-Hotspots der Stadt unterwegs und überzeugen die Menschen von den Vorteilen wiederverwendbarer Becher.

Ab 12 Uhr werben die Aktiven in der Umgebung von Breitscheidplatz, Bergmannstraße, Boxhagener Platz und Eberswalder Straße für Mehrweg und klären über die Umweltbelastungen durch Wegwerfbecher auf. Die „Better World Cup“-Botschafter sind mit Infomaterial und Coffee to go-Quiz bewaffnet. Schlaue "Mehrwegfüchse" können einen schicken Kampagnenbecher oder Kaffeegutscheine gewinnen. Anlass der Aktion ist die Europäische Woche der Abfallvermeidung (18.-26.11).

„Um wirklich viele Pappbecher zu vermeiden, brauchen die Menschen eine einfache und umweltfreundliche Alternative – und die heißt Mehrweg. Am besten in einem Pfandbechersystem“, erklärt Tobias Quast, BUND-Referent für Abfall- und Ressourcenpolitik, „dafür ist besonders wichtig, dass Kaffeetrinker ihre Becher überall einfach wieder loswerden können. Wir rufen daher alle Berliner Cafés, Bäckereien und Kaffeeketten beim „Better World Cup“ mitzumachen und Pappbecher durch Mehrwegalternativen zu ersetzen.“

170 Millionen Coffee to go-Becher gehen allein Berlin im Jahr über die Ladentheke. Die Ex und Hopp-Mentalität sorgt für eine enorme Verschwendung an Ressourcen und unnötige Mengen Abfall. So werden für die Berliner Papp-Kaffeebecher jährlich 1.320 Tonnen Rohöl und 85 Millionen Liter Wasser verbraucht. 2.600 Bäume müssen ihr Leben lassen. Außerdem wird das Klima mit 1.600 Tonnen CO2 belastet.
Die 2.400 Tonnen Bechermüll lassen öffentliche Abfalleimer überquellen und verschmutzen unsere Straßen, Plätze und Parks. Recycling findet kaum statt und ist auch technisch nur schwer möglich.


Die umweltfreundliche Alternative heißt Mehrweg! Um Händler und Verbraucher vom Umstieg auf Mehrwegbecher zu überzeugen, hat der Berliner Senat gemeinsam mit dem BUND und anderen Umwelt- und Wirtschaftsverbänden die Kampagne www.betterworldcup.de gestartet. Verbraucher*innen finden auf der Seite alle Verkaufsstellen in der Stadt, die ihren Kaffee auch in Mehrwegbecher füllen. Vor Ort sind teilnehmende Händler am Kampagnen-Aufkleber an der Tür, Plakaten oder Aufstellern auf Theke und Tresen zu erkennen.



Für Rückfragen:

BUND-Pressestelle, Carmen Schultze - fon: (030) 78 79 00-12

Tobias Quast, BUND-Referent für Abfall- und Ressourcenpolitik
fon: (030) 78 79 00-55 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb