Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Dürre bereits im April

24. April 2019 | Bäume, Klimaschutz, Stadtnatur, Stadtentwicklung, Wasser

BUND ruft dazu auf, Bäume zu gießen

Info 12 / Berlin, 24. April 2019: Der BUND fordert, dass sich Berlin besser auf den Klimawandel vorbereitet.
„Die Auswirkungen des Klimawandels sind längst da. Nach dem Dürresommer 2018 beobachten wir auch 2019 wieder wesentliche Probleme mit ausbleibenden Niederschlägen und staubtrockenen Böden. Wir müssen nicht nur ambitionierte Klimaschutzpolitik in Berlin umsetzen und so schnell
wie möglich CO2-neutral werden, sondern auch jetzt schon Maßnahmen zur  Klimawandelanpassung ergreifen. Das Klima hat sich bereits so stark verändert, dass unsere Stadt massiv verletzbar geworden ist.“ so Matthias Krümmel, Referent für Klimaschutzpolitik.

Berlin hat sich neben dem Klimaschutzprogramm BEK2030 auch ein Programm für die Anpassung an den Klimawandel (AFOK) gegeben. Der BUND Berlin fordert die konsequente Umsetzung der dort beschriebenen Maßnahmen. Darüber hinaus bemüht sich Berlin mit der Gründung der Regenwasseragentur, der Situation Herr zu werden. „Es kommt letztlich auf das beherzte, praktische Handeln aller an, um sich an die Veränderungen anzupassen.“ so Krümmel weiter.

Aktuell: Nach dem Dürresommer fiel im Winter 2018/19 viel zu wenig Niederschlag. Der Boden ist bis in tiefe Schichten völlig ausgetrocknet, die Stadtnatur ist am Limit. Auch wenn Regen angekündigt ist, wird dieser aller Voraussicht nach nicht ausreichen, um die Defizite auszugleichen. Auch brauchen gerade die Straßenbäume jetzt besonders viel Wasser, um jetzt ihre Blätter zu entfalten, dabei nehmen sie dann leider auch das für sie giftige Streusalz aus dem Winter auf. Je höher jedoch die Bodenfeuchte, desto geringer ist die Konzentration an schädlichen Chloridionen.

„Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger darum, nicht nur zum Tag des Baumes die Bäume zu gießen. Wir haben eine Internetseite eingerichtet, auf der die nächste Straßenpumpe angezeigt wird und auf der wir den Menschen helfen werden, sich zu Gießgruppen zu vernetzen“, sagt Christian Hönig, Referent für Baumschutz. „Das kann aber nur die letzte Nothilfe sein. Die Gartenämter müssen in der Lage sein, nicht nur die Jungbäume mit Wasser zu versorgen, sondern auch für die ausgewachsenen Exemplare ausreichend Feuchtigkeit sicher zu stellen. Berlin braucht dringend einen Frühjahrsdienst, der die Bäume wässert und düngt und sie somit fit für den Sommer macht.“

Mehr Infos: https://www.bund-berlin.de/mitmachen/aktion-baeume-giessen/
____________________________________________________________
Für Rückfragen:
BUND-Pressestelle                fon: (030) 78 79 00-12
Carmen Schultze                mobil: 0179-593 59 12
Matthias Krümmel,                fon: (030) 78 79 00- 63
Referent für Klimaschutzpolitik
Christian Hönig,                fon: (030) - 78 79 00-58
Fachreferent für Baumschutz 
 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb