Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Kann die Deutsche Bahn Naturschutz?

22. August 2019 | Artenvielfalt, Flächenschutz, Immer.Grün, Stadtnatur, Stadtentwicklung

Verlorener Teil des Südgeländes wiederentdeckt

Mitten in Berlin gibt es noch unbekannte Wildnis mit dschungelartigem Bewuchs, ideale Bedingungen für viele selten gewordene Arten wie Sperber, Eidechsen und Co.. Bei einer der ersten Begehung des ehemaligen Bahngeländes sind die Naturschützer*innen ganz begeistert.

In den letzten Jahrzehnten sind stadtweit über 400 Hektar Bahnflächen aufgegeben worden, davon 260 Hektar zur Bebauung verplant oder zum Opfer gefallen. Der echte Lebensraumverlust für Eidechse und Co. dürfte über 310 ha liegen, wenn man die Umwandlungen in drastisch genutzte Parks einrechnet.
Die Senatskoalition will mit ihrer Charta für das Berliner Stadtgrün besonders qualitätsvolle Grünräume sichern aber auch entwickeln. Dieses Areal bietet derartig günstige Bedingungen, dass die Bahn genau hier ein Bekenntnis zum Naturschutz plazieren könnte.

Lesen sie mehr in unserem aktuellen Blogbeitrag

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb