BUND Landesverband Berlin

Wahlblog 8: Zukunftsfähige Politik – Eltern wählen für ihre Kinder?

17. September 2021 | Klimaschutz

So, liebe Mama, lieber Papa, liebe Oma, lieber Opa - wir müssen mal reden! In gut einer Woche steht eine entscheidende Bundestagswahl an, deren Ausgang maßgeblich darüber mitbestimmt, ob wir beim Klimaschutz wenigstens noch etwas die Kurve kriegen oder nicht. In den Umfragen zur Wahl liegen aktuell zwei Kandidaten vorne, deren Parteien in den letzten 16 Jahren hierzu nichts Entscheidendes "auf Reihe" gebracht haben, obwohl die Wissenschaft uns seit Jahrzehnten nahezu litaneiartig die möglichen Auswirkungen vorbetet. Die eine Kandidatin im Wahlkampf aber, die das Thema Klimaschutz und uns zukünftige Generationen dabei fest im Blick hat, wird in der Öffentlichkeit mit teils andauernden Stuss-Diskussionen zu ihrem Internet-Lebenslauf bzw. fehlenden Quellenangaben ihres biografischen Sachbuchs diskreditiert, damit ihre Umfragewerte nur nicht steigen. In Teil 8 unserer Wahl-Blogserie wollen wir Euch nun  fragen: Stimmen in unserer Gesellschaft eigentlich noch die Relationen? Welche Schlüsse bzgl. der Wahl zieht Ihr für Euch aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, dass die Folgen/Kosten des Klimawandels nicht einfach auf kommende Generationen abgewälzt werden dürfen und Politik im Hier und Jetzt deutlich mehr machen muss als bisher? Bezieht Ihr bei Eurer Wahlentscheidung ausreichend mit ein, dass wir jungen Generationen in der Zukunft nicht das ausbaden möchten, was gestrige und heutige Generationen alles versäumt haben zu regeln? Wir selbst dürfen bei der Wahl leider nicht wählen, daher liebe Mama, lieber Papa, liebe Oma, lieber Opa, unser folgender Appell an Euch: "Auch wenn das "Weiter so!" der aktuell in den Wahl-Umfragen führenden Herren bequem klingt und Ihr gewisse Ängste vor zu starken Veränderungen habt, bedenkt bei Eurer Wahlentscheidung bitte die Zukunft Eurer Kinder, Enkel und Urenkel mit! Wir finden es nicht gerecht, wenn bei solch gravierenden Problemen wie dem u.a. auch von Eurem Lebensstil mit verursachten Klimawandel, unsere Interessen quasi keine Rolle spielen, sondern vielmehr bei einem "Weiter so!" den großen Industrien und ihren Lobbyvertreter*innen in unserem Land weiter die Hand gereicht wird, damit der Ressourcenverbrauch auf unsere Kosten möglichst lange sichergestellt bleibt. Wir sind damit nicht einverstanden! Bitte wählt für die Interessen der zukünftigen Generationen! Wenn wir nicht schnellstmöglich die Trendwende einleiten, werden die Kosten des Klimawandels um ein Vielfaches dessen steigen, was vielleicht jetzt aus aktueller Sicht noch nur aufzubringen nötig wäre. Unsere Zeit läuft unerbittlich und es gibt keinen Plan(et) B !!!"

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb