Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Flughafen Tempelhof: 10. Jahrestag der Schließung

29. Oktober 2018 | Artenvielfalt, Flächenschutz, Klimaschutz, Naturerleben, Stadtentwicklung, Stadtnatur

Jubiläum des Starts als Freizeit- und Naturparadies!

Info 20, Berlin, 29. Oktober 2018: Für den BUND hat sich mit der Schließung vor zehn Jahren eine einmalige Chance geboten: Eine große innerstädtische Parkanlage neuen Typs von Bürgern erstritten.

Das Ende als Flughafen am 30.Oktober 2008 war unvermeidlich. Mit seiner innerstädtischen Lage war er aus der Zeit gefallen, eine Provokation für lärm- und abgastraktierte Stadtbewohner.

Neue internationale Prominenz erlangte der Ex-Flughafen aber als
„Tempelhofer Feld“ mit dem Volksbegehren von 2014. Seitdem gilt es als weit über Berlins Grenzen ausstrahlendes Symbol dafür, wie Bürger mit Leidenschaft erfolgreich Grünflächen schützen können.

Seit der Öffnung am 8. Mai 2010 begeistern sich Menschen aus nah und fern für „das Feld“ – in der Fachwelt als Parkanlage völlig neuen Typs gefeiert. Bilanz eines ungeplanten Zusammenspiels wechselvoller Geschichte mit der Natur. Wegweisendes Modell wie Erholungssuchende in Grünanlagen respektvoll mit Pflanzen und Tieren umgehen können. Letztendlich mündete die Bewegung in die aktuelle Diskussion um eine CHARTA FÜR DAS BERLINER STADTGRÜN. Gerade in Zeiten des Klimawandels wird Berlins Grün geradezu überlebensnotwendig.

„Die Diskussion um das Tempelhofer Feld markierte einen Wendepunkt: Die Bürger Berlins erkämpften für sich und für Natur und Umwelt ein riesiges Refugium mitten in der Stadt“, so Herbert Lohner, Naturschutzreferent des BUND Berlin.

Dass das nicht nur die Menschen so sehen, zeigen aktuelle Untersuchungen zur Tier- und Pflanzenwelt, siehe:
https://gruen-berlin.de/sites/default/files/downloads/naturschutzfachliches_monitoring_2017_klein.pdf
_______________________________________________________________
Für Rückfragen:
BUND-Pressestelle, Carmen Schultze    fon: (030) 78 79 00-12
Naturschutzreferent Herbert Lohner    fon: (030) 78 79 00-24
                                                   mobil: 0177 78 79 004
 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb