BUND Landesverband Berlin

Schmetterlingen und Co. über den Winter helfen

09. November 2020 | Artenvielfalt, Stadtnatur

Tagpfauenauge  (piqsels)

Schmetterlinge wie das Tagpfauenauge und der Kleine Fuchs, aber auch Marienkäfer, Spinnen und Florfliegen suchen in der kalten Jahreszeit ein kühles Plätzchen zum Überwintern auf.

Das finden sie beispielsweise auf Ihrem Dachboden, im Keller, in der Garage, im Gartenhäuschen oder in Ihrem Geräteschuppen. Einzige Voraussetzung: Das Winterruhequartier wird nicht beheizt und Sie gewähren den Insekten den Zutritt, indem Sie beispielweise das Dach- oder Kellerfenster regelmäßig einen kleinen Spalt breit öffnen.

Hinter den schützenden Wänden ist es frostfrei aber dennoch ausreichend kühl und dunkel, damit die Tiere zur Ruhe kommen und ihren Energiebedarf auf das Nötigste herunter fahren können. Sie wirken dann oft leblos. Aber Vorsicht, der Schein trügt. Sobald die Temperaturen wieder steigen, kommt auch der Stoffwechsel wieder in Gang und die Insekten begeben sich auf Nahrungssuche. Daher ist es wichtig, dass Sie im Frühjahr entsprechend darauf achten, dass Ihre Wintergäste auch wieder ins Freie gelangen.

Falls Sie in einem Mehrfamilienhaus leben, empfiehlt es sich, Ihre Nachbar*innen in Ihr Vorhaben mit einzubeziehen.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb