Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Koordinierungsstelle Umweltbildung in Friedrichshain-Kreuzberg

Für den BUND Berlin ist eine gut aufgestellte, alle Zielgruppen erreichende Umweltbildung ein zentraler Schlüssel zum Erreichen der Ziele des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes. Umweltbildung bedeutet dabei nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern insbesondere Begeisterung für eine grüne, klimaneutrale und nachhaltige Stadtentwicklung zu wecken und die Motivation für individuelles und gemeinsames Handeln zu stärken.

Daher unterstützt der BUND Berlin grundsätzlich das dezentrale Umweltbildungskonzept des Berliner Senates und entsprechende Aktivitäten auf Bezirksebene und bringt sich als größter Berliner Umweltverband mit hoher Motivation und seinen langjährigen Erfahrungen in den Ausbau und die Vernetzung von Umweltbildungsangeboten ein.

In Friedrichshain-Kreuzberg hat der BUND im Auftrag des Umwelt- und Naturschutzamtes des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg und in Zusammenarbeit mit dem „Stadtbiotop, Umwelt- & Kiezkulturzentrum“ bzw. dem Arbeitskreis Lokschuppen im Wriezener Park in Friedrichshain die Umsetzung des Projekts Koordinierungsstelle Umweltbildung für den Bezirk übernommen.

Hintergrund

Der geplante Aufbau bezirklicher Koordinationsstellen Umweltbildung - insbesondere durch gemeinnützige Träger - ist ein zentraler Baustein des Umweltbildungskonzepts des Berliner Senats. Ziel des aus der Strategie zur biologischen Vielfalt und den politischen Zielen des Koalitionsvertrages entwickelten Umweltbildungskonzeptes „Netzwerk Stadtnatur“ ist es insbesondere, allen Kindern und Jugendlichen entsprechende Naturerfahrungen und -erlebnisse zu ermöglichen. Verfolgt wird ein dezentraler Ansatz, um den Adressatinnen und Adressaten unmittelbares Naturerleben zu ermöglichen.
 

Ziele

Auf Basis des Umweltbildungskonzeptes des Berliner Senates, der zielgruppen- und ortsspezifischen Nachfrage nach Umweltbildungsangeboten und unter Nutzung des vorhandenen Engagements und bestehender Angebote vielfältiger Akteur*innen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, soll im Rahmen des Projektes „Koordinierungsstelle Umweltbildung Friedrichshain-Kreuzberg“ die Basis für die bessere Vernetzung, Stärkung und zielorientierte Weiterentwicklung von Umweltbildungsangeboten im Bezirk geschaffen werden.

In einer ersten Phase will der BUND Berlin mit dem Projekt gemeinsam mit den Akteur*innen im Bezirk bis zum Jahresende 2019 insbesondere folgende Ziele erreichen:

  1. Entwicklung eines umfassenden Umweltbildungskonzepts für den Bezirk
  2. Vernetzung von Akteur*innen der Umweltbildung
  3. Ausbau der Vor-Ort-Angebote und Beratung, Entwicklung und Durchführung von Einzelprojekten und (Kooperations-)Veranstaltungen.
  4. Drittmittelakquise und Unterstützung von Kooperationspartner*innen für Projekte der Umweltbildung.
  5. Öffentlichkeitsarbeit zu Umweltbildung in Friedrichshain- Kreuzberg und über Aktivitäten des Projektes.
  6. Konzeption für die dauerhafte Einrichtung einer bezirklichen Umweltbildungseinrichtung

Weitere Infos und Termine unter: umweltbildungfhxb.home.blog

Das Projekt ist eine Kooperation von:

Kontakt

Sarah Nock

Ansprechpartnerin & Projektkoordination
E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb