BUND Landesverband Berlin

Hertha-Blog: Grünflächenschutz vs. Stadionneubau

03. Mai 2022 | Artenvielfalt, Flächenschutz, Infrastruktur, Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Stadtentwicklung

Auch der Spitzensport muss nachhaltiger werden

Aktuell nimmt die Debatte um den Bau eines neuen Herthastadions im nördlichen Teil des Olympiaparks, am Rande des Maifelds wieder an Fahrt auf. Als BUND stehen wir dem Stadionnaubau sehr kritisch gegenüber. Denn verbunden wäre der Bau mit dem Verbrauch von in Zeiten des Klimwandels kostbarem und kühlendem Grün, Versiegelung von Boden, Verlust von Biodiversität, hoher Energieaufwand bei der Zementherstellung mit entsprechend hohem CO2-Austoß und auch der Betrieb würde weitere Ressourcen verbrauchen. In der Debatte fehlt uns von der Politik eine klare Positionierung für eine nachhaltige Entwicklung der Sportinfrastruktur - auch im Spitzensport. Denn was ist der tiefere Sinn davon, quasi direkt neben einem vorhandenen, betriebsbereiten, großen "Fußball"stadion (Olympiastadion, das gerade für die nächste Europameisterschaft fit gemacht werden soll)) von öffentlicher Seite eine Grünfläche für ein weiteres, kleineres Fußballstadion direkt daneben bereit zu stellen. Es müssten beide Stadien unterhalten werden? Wo bleiben Flächen- , Ressourcen- und Klimaschutz?

Lesen Sie dazu mehr in unserem aktuellen Blogbeitrag.

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb