Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Blog: Temporäre Spielstraße trotz Corona – Geht das überhaupt?

22. Mai 2020 | Autoverkehr, Fußverkehr, Stadtentwicklung, Zu Fuß zur Schule

Friedrichshain-Kreuzberg zeigt, was möglich ist, wenn man nur will

Der BUND begrüßt das Engagemnt des BezirksFriedrichshain-Kreuzberg, der seit anfang Mai  binnen kürzester Zeit zahlreiche neue temporäre Spielstraßen ermöglicht. Diese stehen jetzt jeden Sonntag Nachmittag für Spiel und Begegnung (mit Corona-Abstand) zur Verfügung. Das Verfahren ist unkompliziert. Die Idee dahinter ist, dass einfach nicht genug Platz auf den Spielplätzen ist, die wieder geöffnet sind, damit die Kinder genug Abstand zueinander halten können.

Kurzfristig wurden 19 Straßenabschnitte benannt, für deren Betreuung sich spontan zahlreiche Unterstützer*innen aus der Nachbarschaft gefunden haben. Die Infrastruktur wie Schilder, Absperrungen und Infomaterial wurden vom Amt zur Verfügung gestellt. Für die Betreuung vor Ort sind Anwohner*innen verantwortlich. Link Friedrichshain-Kreuzberg: https://fixmyberlin.de/friedrichshain-kreuzberg/spielstrassen

"Unser Fazit, nach den ersten Wochen Temporäre Spielstraßen ist, dass sie nicht nur möglich, sondern gerade jetzt nötig sind, damit Kinder genug Platz haben, um sich zu bewegen und Sicherheitsabstände eingehalten werden können", so Gabi Jung, BUND-Projektleiterin für Mobilitätserziehung.

Der nächste Bezirk, der das Thema aufgreift, ist Neukölln. Hier sollen ab Pfingsten sechs temporäre Spielstraßen entstehen.
Link Neukölln: https://mein.berlin.de/projects/temporare-spielstrassen-in-neukolln/

Andere Bezirke tun sich mit dem Thema schwerer, so kämpfen Initiativen zum Teil schon seit Jahren für ihre temporäre Spiel- und Nachbarschaftsstraße.

In Berlin setzt sich das Bündnis temporäre Spielstraßen für das Thema ein, dem der BUND angehört. Das Bündnis fordert:

• Temporäre Spielstraßen in Berlin als gängiges Instrument zu etablieren
• ein einfaches Antrags- und Genehmi­gungs­verfahren zur Einrichtung von temporären Spielstraßen
• eine aktive Unter­stützung von Initiativen durch die Ver­waltung, mit festen und kompetenten Anprechpartner*innen

Link http://spielstraßen.de/

Lesen Sie dazu unseren aktuellen Blogbeitrag auf www.Umweltzoneberlin.de

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb