Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Berlin

Erste Berliner Pilzkundler*innen haben die Prüfung zum BUND-Pilzsachverständigen bestanden

16. Juli 2018

Info 15/ Berlin, Juli 2018: Der BUND Berlin e. V. prüft in diesem Jahr zum ersten Mal Pilzsachverständige, um das Pilzberaterwesen und -wissen zu fördern. Beim ersten Prüfungsverfahren haben Tamara Pilz-Hunter, Simone Thurm und Dr. Hal Zabin als erste die nach hohen Standards ausgearbeitet Prüfung bestanden und sind damit Pilzsachverständige BUND (PSV BUND).

Geprüft wird nicht nur eine umfangreiche Artenkenntnis, besonders der essbaren und giftigen Pilzarten, sondern auch deren Ökologie, also die unterschiedlichen Umweltbedingungen, welche die zahlreichen Pilzarten benötigen, um zu wachsen und fruktifizieren zu können. Dies sind u.a. Bodenparameter, Klima- und Wetterbedingungen sowie die verschiedenen Baumarten, mit denen viele Pilze in Symbiose leben. Diese Faktoren werden in sogenannten Vegetationseinheiten zusammengefasst, welche dann auch wichtiger Teil der Prüfung zum Pilzsachverständigen BUND (PSVBUND) sind.

Die Kenntnis der Pilzarten und deren Taxonomie (Klassifikation) findet so gut wie keinen Raum im universitären Biologie-Studium. Der Großteil des Wissens in diesem Bereich wurde und wird von engagierten Mykologen in ihrer Freizeit generiert und vermittelt. Beim BUND Berlin e.V. sind diese im Arbeitskreis Pilzkunde und Ökologie (AK PilzÖk) organisiert.

Pilzsammler*innen, die fachkundige Beratung suchen, erhalten in der Pilzberatung beim BUND Berlin e.V. daher nicht nur eine sichere Bestimmung seiner Funde durch die Pilzsachverständigen, sondern erfahren auch viel darüber, wann und wo bestimmte Pilzarten zu finden sind.

Die anspruchsvolle Prüfung zum PSVBUND setzt daher eine gute Ausbildung voraus. Diese bietet Dirk Harmel in Kooperation mit dem BUND Berlin e.V. unter www.pilz-seminare.de an. Dort gibt es Kurse und Exkursionen für Anfänger und Fortgeschrittene, welche in Theorie und Praxis auf die Prüfung vorbereiten. Die Teilnahme an Pilzkursen ist jedoch nicht Voraussetzung, um sich beim BUND Berlin e.V. prüfen zu lassen, jeder Volljährige kann sich zur Prüfung anmelden.


Infos zum prüfungsrelevanten Wissen und Prüfungsverlauf können in der Prüfungsordnung zum PilzsachverständigenBUND eingesehen werden:
www.bund-berlin.de/themen/stadtnatur/biologische-vielfalt/pilzsachverstaendige/

Das von Dirk Harmel entwickelte Pilzexkursionsprogramm bietet der BUND ab 1. September wieder an. Die nun geprüften Pilzsachverständigen Tamara Pilz-Hunter, Simone Thurm und Dr. Hal Zabin engagieren sich sowohl bei den Pilzexkursionen in Berlin und Brandenburg als auch bei der kostenlosen BUND- Pilzberatung.

Pilzberatung findet regelmäßig jeden Montag um 18:00 statt.
Bitte tel. unter 78 79 000 anmelden.
Besucher der Pilzberatung sind auch herzlich eingeladen, am anschließenden Treffen des AK PilzÖk teilzunehmen.

Termine der Pilzexkursionen 2018 des BUND Berlin e.V. unter: www.bund-berlin.de/service/termine/



Für Rückfragen:
BUND-Pressestelle, Carmen Schultze    fon: (030) 78 79 00-12
                                                                  0179-593 59 12

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb