BUND Landesverband Berlin

BUND-Foto-Challenge: Das kann weg!

02. Juli 2020

Versiegelte Flächen für ökologisch und sozial nachhaltige Nutzung gesucht!

Info 15 / Berlin, 1. Juli 2020: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ruft Berliner*innen dazu auf, Fotos von versiegelten Flächen, die ökologischer und/oder nachhaltiger genutzt werden sollten, zu schicken.

Es wird immer noch auf grünen Flächen gebaut, obwohl es in  Berlin und Brandenburg viel versiegelte Fläche gibt, die schlecht genutzt ist: einstöckige Discounter, Baumärkte, Tankstellen, kaum nachgefragte Parkhäuser, überdimensionierte Straßen und natürlich Parkplätze. Der BUND setzt sich dafür ein, diese grauen Areale für den Wohnungsbau zu nutzen oder sie in Grünanlagen, Kleingärten und Spielplätze umzuwandeln.

Unter dem Motto „Das kann weg!“ sammelt der BUND noch bis zum 31.Juli Fotos von diesen „toten“ Flächen. Die Fotoeinsender*innen sollten neben einer Ortsangabe auch gerne ihre Vorstellung einer Alternativnutzung mit einsenden.  

Der BUND plant, die Ergebnisse zu veröffentlichen und damit zu dokumentieren, dass es Alternativen zur weiteren Versiegelung gibt und noch immer viel zu verschwenderisch mit Flächen umgegangen wird.

Einsendungen bitte bis zum 31. Juli an: Fehlenberg[at]bund-berlin.de

Weitere Infos


____________________________________________________________

Für Rückfragen:
BUND-Pressestelle                fon: (030) 78 79 00-12
Carmen Schultze                mobil: 0179-593 59 12

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb