BUND Landesverband Berlin

Tschüss Plastik: Gemeinsam die Plastikflut stoppen!

19. November 2020 | Abfall, Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Zero Waste

BUND-Aufruf: Gegen den Müll in der Nachbarschaft!

Info 23 / Berlin, 19. November 2020: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Berlin) will gemeinsam mit Anwohner*innen gegen den Müll in der Nachbarschaft aktiv werden. Mit seinem Projekt „Tschüss Plastik“ bietet der BUND aktive Hilfe zur Selbsthilfe in Sachen Abfallvermeidung und Mülltrennung und ruft zum Mitmachen auf. Anlass ist die diesjährige Woche der Abfallvermeidung vom 21. bis 29. November unter dem Motto „Invisible Waste“. Als ersten Schritt auf dem gemeinsamen Weg gegen sichtbare wie versteckte Abfälle können interessierte Berliner*innen an einer Umfrage zur Müllsituation in Ihrem Wohnumfeld teilnehmen. (https://kurzelinks.de/yobj)

„Wir wollen mehr über die Probleme und Sorgen der Menschen mit Plastikbergen und anderen Abfällen in ihrem Alltag erfahren. Und helfen gemeinsam Lösungen zur Müllreduzierung in der Nachbarschaft zu finden“, erklärt Tobias Quast-Malur, Referent für Abfall- und Ressourcenpolitik beim BUND Berlin.

Mit dem „Tschüss Plastik“-Projekt bietet der BUND verschiedene Möglichkeiten an gegen den Müll aktiv zu werden: In Online-Workshops, virtuellen Haushaltsberatungen oder Kurzvideos werden auch in Zeiten coronabedingter Kontaktbeschränkungen nützliche Tipps und interessantes Hintergrundwissen zur Abfallvermeidung im Alltag vermittelt. Als Abfallbotschafter*in oder Klimaberater*in können sich Interessierte für weniger Müll in ihrem Haus, ihrem Kiez und darüber hinaus engagieren. Mehr unter: www.tschüss-plastik.berlin

„Im Tschüss Plastik-Projekt wollen wir gemeinsam mit Anwohner*innen die Müllprobleme im direkten Wohnumfeld lösen. Dazu gehören Anti-Plastik-Events im Kiez, eine kostenlose Klimaberatung des eigenen Haushalts oder die Verbesserung der Mülltrennung mit der Nachbarschaft“, erläutert Julia Ambrosy, Projektmitarbeiterin beim BUND Berlin.

Schon vor der Woche der Abfallvermeidung kann man im Rahmen des digitalen „Zero Waste Future Festivals“ der Berliner Stadtreinigung (BSR) mehr über die BUND-Aktivitäten gegen den Müll in der Stadt erfahren: Am Freitag, dem 20. November, steht BUND-Fachreferent Tobias Quast-Malur von 16.20 bis 16.40 Uhr im Live-Chat für einen Austausch zu allen Abfallfragen und Projekten des BUND Berlin zum Thema zur Verfügung. Infos und Anmeldung unter: www.bsr.de/abfallfreitag

Am Dienstag, den 24. November, gibt es ab 11 Uhr einen Aktionsstand der Mehrweg-Beratung der Bewegung „Schön wie wir“ auf dem Markt am Maybachufer: In der Hobrechtstraße zeigt der BUND mit Mehrwegmemory und Glücksrad spielerisch umweltfreundliche Alternativen für Einwegverpackungen auf. Mehr zur Bewegung unter: www.schoen-wie-wir.de

Am Mittwoch, dem 25. November, bringt BUND-Abfallberaterin Paula Sachsenmaier ab 18 Uhr in einem Workshop Licht ins Dunkel der Müllmythen.

Weitere Tipps zur richtigen Abfalltrennung veröffentlicht der BUND im Laufe der Woche auf seinem Youtube-Kanal. (https://kurzelinks.de/yo5z)

Im virtuellen BUND-Repair Café am 30. November wird ab 18 Uhr gemeinsam und ganz praktisch gegen die Wegwerfkultur „anrepariert“. Versierte Techniker*innen geben per Online-Videokonferenz Anleitung und Hilfestellung zur Rettung liebgewonnener Geräte und Gegenstände. Mehr unter: www.repaircafe-schoeneberg.de und www.mekki-steglitz.de

 

Termine und Angebote:

  • Fr, 20.11., 16.20-16.40 Uhr, Live-Chat mit Tobias Quast-Malur beim „Zero Waste Future Festival“ der BSR: www.bsr.de/abfallfreitag
  • Di, 24.11., 11-17 Uhr, Aktionsstand der Mehrwegberatung „Schön wie wir“ auf dem Markt am Maybachufer
  • Mi, 25.11., 18-19 Uhr, Online-Workshop „Mülltrennmythen“ mit BUND-Abfallberaterin Paula Sachsenmaier, Anmeldung über Katrine Gregersen: tschuess-plastik(at)bund-berlin.de
  • Mo, 30.11., 18-20 Uhr Virtuelles BUND-Repair Café, Anmeldung: repaircafe(at)bund-berlin.de
  • BUND-Videos „Mülltrenntipps“: https://kurzelinks.de/yo5z

Aktiv werden im „Tschüss Plastik“-Projekt: www.tschüss-plastik.berlin

 

**********************************************************************

Das Projekt „Tschüss Plastik“ wird von der Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln der Trenntstadt Berlin gefördert.

Die Mehrweg-Beratung ist Teil der Bewegung „Schön wie wir“ vom Bezirksamt Berlin Neukölln und wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Vonovia sowie Stadt und Land.

Die BUND-Repair Café-Aktivitäten sind Teil des Projekts „MEKKI Steglitz“ und werden vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin im Rahmen des Aktionsprogramms Saubere Stadt gefördert.

Aus technischen Gründen können leider die Logos der Fördermittelgeber*innen nicht angezeigt werden.

*********************************************************************

Für Rückfragen:

Tobias Quast-Malur, BUND-Referent für Abfall- und

Ressourcenpolitik

fon: (030) 78 79 00 -55

Carmen Schultze, BUND-Pressereferentin

fon: (030) 78 79 00 -12

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb